Ab 15 Uhr breiten sich am Sonntag, 7. Dezember, Düfte, Klänge und viel Schönes rund um die Westheimer Kirche aus: Weihnachtliche Marktstände mit Selbstgemachtem aus der Region, Töpferwaren, Handarbeiten, Holz, Likör, Öl, Poesie und vieles mehr. Dazwischen gibt es Genussvolles zum Schlemmen: Glühwein, Punsch, Würstchen, Kartoffelsuppe, Crepes, Bratäpfel, gebrannte Mandeln... Im Pfarrheim warten Kaffee und Kuchen sowie eine Tombola vom Frauenkreis
auf die Gäste. Zudem gibt es dort einen Plätzchenmarkt.
Seit Tagen bereiten die Kinder ihre "Süßwirtschaft" vor. Sie haben gemeinsam Plakate verziert, Lebkuchen und Cakepops gebacken, Mandeln und Nüsse gebrannt oder auch fruchtige Engel mit Schokolade überzogen. Viele fleißige Hände waren im Einsatz. Für einen kurzweiligen Nachmittag, besonders für die Kinder, sorgen beim Weihnachtsmarkt eine Filzwerkstatt, ein Märchenzelt und ein offenes Feuer im Zelt, an dem Stockbrot gebacken wird.

Nikolaus und Abendlob

Zwischen 16 und 17 Uhr verteilt der Nikolaus die klassischen Gaben, wie Äpfel, Nüsse und Mandarinen. Während der Marktzeit sorgen musikalische Klänge aus und in der Kirche für adventliche Stimmung. Dort findet um 18 Uhr abschließend ein Abendlob statt. red