Die Bundestagsabgeordnete, Kreisrätin und Marktgemeinderätin Sabine Dittmar bleibt stellvertretende Vorsitzende des SPD-Bezirksverbandes Unterfranken. Beim Bezirksparteitag in Stockstadt bei Aschaffenburg erzielte sie mit 80 von 88 möglichen Delegierten-Stimmen das weitaus beste Ergebnis aller fünf stellvertretenden Vorsitzenden.

Weitere Stellvertreter sind die Landtagsabgeordneten Martina Fehlner (Aschaffenburg, 68 Stimmen) und Volkmar Halbleib (68), der Schonunger Gemeinderat Markus Hümpfer (70) und die Marktheidenfelder Kommunalpolitikerin Pamela Nembach (73). Vorsitzender des Bezirksverbandes mit seinen 6200 Mitgliedern bliebt der Gemündener Bundestagsabgeordnete Bernd Rützel. An dem Parteitag, der wegen der Corona-Pandemie unter strengen Sicherheitsauflagen der Gesundheits-Behörden stattfanden, nahmen auch Delegierte aus dem Landkreis Bad Kissingen teil.

Im Mittelpunkt des Parteitages stand neben den Wahlen und diversen Rechenschaftsberichten eine offene Debatte zum Thema "Erfahrungen und Lehren aus der Krise - notwendige Veränderungen". Sabine Dittmar, seit 2018 gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion im Bundestag, ging dabei ausführlich auf die Corona-Pandemie ein. Ziel der Maßnahmen sei es gewesen, alles zu tun, dass das Gesundheitssystem nicht überfordert wird und zusammenbricht.