Am Samstag hat das Rakoczy-Fest in Bad Kissingen begonnen. Historische, Gäste und Kulturbegeisterte stromerten durch die weitläufigen Kuranlagen.

Auftakt bildete das Nachmittagskonzert der Staatsbad Philharmonie Bad Kissingen um 15.30 Uhr. Dem schlossen sich Führungen durch die historischen Anlagen an. Diese fanden um 14, 16 und 18 Uhr statt.

OB Dirk Vogel ist "guter Dinge"

Das Programm hatten die Verantwortlichen verschlankt. Grund war die Pandemiesituation. "Es sind auch nicht alle Historischen unterwegs", sagte Peter Krug, der traditionell den bayerischen Prinzregenten Luitpold mimt. Die historische Persönlichkeit machte Kissingen zu dem, was es heute ist: einem Kurort von Weltrang.

Trotz des kleineren Ausmaßes ist OB Dirk Vogel (SPD) - Stand Samstagnachmittag - "auf jedenfall guter Dinge", was das diesjährige Stadtfest angeht. Das mag auch an der Ernennung Bad Kissingens zum Weltkulturerbe liegen.