Jetzt, da die Gastronomie am Kloster Kreuzberg wieder anläuft, fällt vielen Besuchern des Heiligen Bergs der Franken auf, dass im Kloster gebaut wird. Schon von Weitem ist der große gelbe Kran an der Kirche des Kloster zu erkennen. Viele fragen sich daher, welche Arbeiten hier erledigt werden. So ganz klar ist das Ausmaß der Arbeiten allerdings noch nicht, weil derzeit noch Untersuchungen laufen, mit denen der Zustand des Gebäudes und damit der Sanierungsbedarf ermittelt werden soll.

Der Kran wurde aufgestellt, weil zunächst einmal das Dach der Sakristei erneuert wird. Auch die Außenwände des Innenhofs sollen saniert werden. Allerdings konnte der Guardian des Klosters Pater Georg Andlinger das genaue Ausmaß und die Kosten noch nicht beziffern. "Es wird derzeit noch untersucht wie weit die Schäden fortgeschritten sind", fasste er zusammen.

Beim Sakristeidach sei klar, dass es eine neue Dacheindeckung benötigt und dazu teilweise wohl ein neues Gebälk. Aber auch hier müssen die endgültigen Ergebnisse von Untersuchungen abgewartet werden, die hier vorgenommen wurden. Vermutlich werde auch ein Teil des Dachs des Wirtschaftsgebäudes mit erneuert. Wann dieser Bereich zuletzt erneuert wurde, konnte Pater Georg Andlinger aus dem Stehgreif nicht sagen. "Es ist immer wieder einmal repariert worden."