Sieben statt bisher fünf Parteien bzw. Gruppierungen werden in den nächsten sechs Jahren im Münnerstädter Stadtrat sitzen. Nach zwölf Jahren Abstinenz sind die Grünen wieder zurückgekehrt ins Gremium. Die Spitzenkandidaten Christine Martin und Johannes Wolf haben ihr Ziel erreicht. Erstmals angetreten ist die Partei die PARTEI; für sie hat Adrian Bier es ins Gremium geschafft.

Große Veränderungen

Große Veränderungen gibt es bei der CSU. Hatte die Partei vor sechs Jahren noch neun Plätze (Leo Pfennig verließ später die Fraktion), so sind es jetzt nur noch sieben. Michael Kastl (Seubrigshausen) hat mit 4835 Stimmen das beste Wahlergebnis überhaupt erzielt. Er tritt das Amt des Bürgermeisters an. Arno Schlembach (Großwenkheim) kehrt nach sechsjähriger Pause in den Stadtrat zurück. Wiedergewählt wurden Johannes Röß (Großwenkheim), Jürgen Eckert (Fridritt), Burkard Schodorf (Seubrigshausen) und Michaela Wedemann (Reichenbach), die nachrückt, weil Michael Kastl Bürgermeister wird. Neu in den Stadtrat gewählt wurden Oliver Jurk (Kleinwenkheim) und Thorsten Harnus (Münnerstadt). Thomas Meckel (Münnerstadt), Thomas Klemm (Münnerstadt) und Georg Heymann (Großwenkheim) haben es nicht mehr in den Stadtrat geschafft.