"Heute ist ein Tag der Freude. Nach harter Arbeit Müh und Plag, gilt es zu weihen das Gebäude, das unser Herr behüten mag. Das Haus soll dem Gemeinwohl dienen, die Feuerwehr zieht bald hier ein mit Spritzgerät und allen Dingen, zum Schutz und Schirm für Haus und Heim." Mit diesen und weiteren wohlgereimten Worten sprach Zimmerermeister Gerhard Bötsch von hoher Warte des Schutzgerüstes aus einen feierlichen Richtspruch, ehe er nach alter Tradition des Bauhandwerkes ein leeres Weinglas auf dem Boden zerschmetterte.

Baubeginn vor zwei Monaten

Vor genau zwei Monaten waren hier die ersten Erdarbeiten für dieses Bauvorhaben erfolgt, nun zeigt sich der Rohbau des neuen Gerätehauses der Feuerwehr Reichenbach fertiggestellt.