Der Chor "Taktzente" aus Bad Königshofen traf mit seinem neuen Programm nicht nur Ton und Film, sondern auch genau den Geschmack des Publikums im voll besetzten Abteisaal des Klosters Maria Bildhausen und wurde dafür am Ende des Konzerts mit Standing Ovations belohnt.
Intensiv wurde in den zwei Jahren der Vorbereitung gearbeitet, und das Ergebnis entführt die Besucher bei diesem Konzert nach Hollywood, in die Welt des Tons und des Films, der menschlichen Dramen, Romanzen und Liebeleien. Dazu passen ein aufwendig gestaltetes, professionelles Bühnenbild mit viel Liebe zum Detail, viele Lichteffekte und eine ausgeklügelte Choreographie. Die entsprechende farblich abgestimmte Kleidung runden das Bild ab. Mit besonderer Mimik und Gestik suchen die Sängerinnen und Sänger immer wieder den Kontakt zum Publikum, das gerne mitmacht, vor allem wenn die Damen bei den entsprechenden Schmusesongs mit den männlichen Gästen kokettieren.


Die Jüngste dirigiert

Auffällig, mit Franziska Bauer dirigiert das jüngste Mitglied des Chores das Konzert hoch konzertriert, locker und sicher. Unauffällig und dezent agiert die Band mit Andreas Voigt (E-Piano), Uto Schmitt (Bass), Michael Weiß (Gitarre) und Egbert Reußenzehn (Schlagzeug) nicht nur bei der Begleitung der einzelnen Stücke, sondern auch bei den Zwischenmelodien.
Gleich im ersten Teil mit dem Titel "Drama" schmolzen viele Herzen bei Liedern wie "What a wonderful world" und "My heart will go on" dahin, um bei "Flashdance" wieder aus den Träumen zurückgeholt zu werden. Fester Bestandteil von "Taktzente" sind die Herren in ihrer Nummer als "Comedian Harmonists" unter Leitung von Christoph Jeßberger. Lieder wie "Liebling, mein Herz lässt Dich grüßen" oder "Ich hab das Fräulein Helen" animierten zahlreiche Besucher zum Mitsummen und angesichts der Texte zum Schmunzeln. "Taktzente" überzeugt nicht nur als Chor, sondern auch mit ausgeprägten Solostimmen und hat neben leichteren Ohrwürmern auch anspruchsvolle Stücke im Programm.


Von Bond bis Zeichentrick

Teil drei mit der Überschrift "Komödie" brachte einen Cocktail verschiedener Musikstile, wie einem Rock-'n'-Roll-Medley. In die Welt der Animation und Zeichentrickfilme nach Disneyland entführten Lieder wie "Probier's mal mit Gemütlichkeit" (das Balu, der Bär, im Dschungelbuch singt), das besonders beeindruckende "Hallelujah" und das für Solostimmen schwierige Stück "Can you feel the love tonight". In die Welt der Krimis mit den legendären Ziffern 007 wurden die Besucher vor allem mit den weltbekannten Songs "Goldfinger" und "Skyfall" versetzt, und viele sahen wohl James Bond imaginär vor sich. Aus dem Bereich der Videospiele brachte das Lied "Baba Yetu", das Vaterunser in Suaheli gesungen, das Publikum zum Staunen.


Schon bald ausverkauft

Nicht ohne Zugaben durfte der Chor "Taktzente" die Bühne "im schönsten Raum, in dem wir auftreten", verlassen. Mit seiner Vielseitigkeit, seiner tollen Liedauswahl und seiner hohen Musikalität konnte der Chor auch mit dem neuen Programm voll überzeugen.
Den hohen Stellenwert des 2002 gegründeten Chores aus Bad Königshofen und Umgebung beweist die Tatsache, dass die ersten Konzerte schon frühzeitig ausverkauft waren.
Am 12. November tritt der Chor in der Wandelhalle in Bad Neustadt auf. Weitere Konzertorte sind das Kurhaus in Bad Bocklet (4. März 2017), und die Kulturscheune in Nordheim (11. März 2017).