Aus dem gesamten Landkreis kommen die Besucher, um Pflanzen zu tauschen und die Atmosphäre zu genießen. "Wer einmal hier war, der kommt immer wieder", weiß Meyer-Bieber aus Erfahrung.


Was gerade angesagt ist

Natürlich darf auch das Fachsimpeln nicht zu kurz kommen. "Man kann sich hier sehr gut austauschen und darüber sprechen, wie man am besten die einzelnen Pflanzen pflegt", sagt Meyer-Bieber. Im Moment sei gerade das Brandkraut eine Pflanze, die voll im Trend liegt. Kein Wunder bei ihren schönen gelben Blüten. Aber auch das argentinische Eisenkraut ist derzeit bei Hobbygärtnern sehr beliebt.
Auch die Heimbewohner holen sich den einen oder anderen Blumenstock und freuen sich, wenn im Seniorenzentrum etwas geboten ist. Extra für den Tag haben sie einen Sitztanz einstudiert, den sie den Besuchern mit großer Begeisterung vorführen. Die ehrenamtlichen Helfer des Seniorenzentrums haben die Bewirtung übernommen. "Die Zusammenarbeit klappt immer hervorragend", sagt Heimleiterin Monika Müller.


Passendes Ambiente

"Besonders das Ambiente hier ist natürlich für die Veranstaltung wie geschaffen", sagt Luise Meyer-Bieber.
Dass es auch Gelegenheit gibt, mit den Heimbewohnern ins Gespräch zu kommen und bei Speis und Trank gemeinsam ein paar schöne Stunden verbringen kann, freut sie ganz besonders. Und natürlich war auch in diesem Jahr für musikalische Unterhaltung gesorgt. Mit traditionellen Weisen spielten die Original Lauertaler Musikanten aus Burglauer auf.