"Der Schützenverein Wannigtal Wermerichshausen e.V. hat sich einen Traum erfüllt. Wir sind nun auf dem neuesten Stand der Technik und im digitalen Zeitalter angekommen", jubelte der Sprecher des Vorstands, Alfred Schlembach bei der Einweihung des neuen Schießstandes. Dazu konnte er zahlreiche Gäste im Schützenhaus begrüßen. Die ersten drei Schüsse durfte Ehren-Schützenmeister Karl Bauer, der "Erfinder des Schießsportes in Wermerichshausen" (so Alfred Schlembach) abgeben.

Neuen Schießstand gesegnet

Der Tag begann für die Schützen mit einem Festgottesdienst zum Sebastianitag mit Pfarrer Peter Rüb. Der heilige Sebastian, ein römischer Soldat, ist der Schutzheilige unter anderem der Schützen; ein Festgottesdienst zu seinen Ehren findet in Wermerichshausen jedes Jahr statt. Rüb segnete auch den neuen Schießstand. Alfred Schlembach betonte, das "Schießen mit dem iPad" diene auch der Jugendarbeit und mache den Schießsport für die jungen Leute attraktiver. "So zügig habe ich noch nie eine Förderung erlebt", dankte er den Behörden und der Stadt. Bürgermeister Helmut Blank zollte dem Verein Respekt und Anerkennung für die Modernisierung der Anlage, die im Juni letzten Jahres begonnen worden war. Der Schützenverein sei als größter Verein die Seele des Ortes.