Seit vielen Jahren kümmert sich der Verein um die Dorfverschönerung und darum, dass große wie kleine Mitbürger sich im Dorf wohlfühlen.

Vier Bänke hat der Verein in den letzten Tagen im Dorf aufgestellt. Zwei stehen im Friedhof, zwei auf dem Kinderspielplatz.Das besondere an den neuen Sitzgelegenheiten: Sie wurden von jungen Männern aus dem Dorf selbst gebaut, erläutert Marianne Reuscher, die Vorsitzende des Gartenbauvereins. Die Materialkosten hat der Verein übernommen.

Neu ist auch eine große Spielekiste mit Sandspielsachen, die der Verein angeschafft und im Kinderspielplatz deponiert hat. Alle kleinen Besucher der Anlage können sich bedienen. Besonders begehrt waren bei der Übergabe die diversen Baustellenfahrzeuge. Sofort wurde gebaggert, gegraben und gebaut. "Bitte Aufräumen" steht auf der schwarzen Kiste. Die Verantwortlichen des Vereins hoffen, dass sich die Jungen und Mädchen nach dem Spielen auch daran halten. Beim ersten Test hat es auf jeden Fall funktioniert.

Wenn das Wetter in den nächsten Wochen dauerhaft wärmer bleibt, soll noch die marode Tischtennisplatte auf dem Spielplatz saniert werden. Sie benötigt einen neuen, wetterfesten Belag, damit sie wieder bespielbar ist. Die Stadtverwaltung plant außerdem, in diesem Jahr veraltete Spielgeräte gegen neue auszutauschen.

Der Gartenbauverein übernimmt in Burghausen auch die Pflege verschiedener Grünanlagen. Dies erfolgt in Form von Patenschaften, die einzelne Mitglieder oder Bürger für eine Fläche übernehmen, erläutert Marianne Reuscher. Gepflegt werden auf diese Weise beispielsweise der Friedhof, der Verkehrskreisel, das Kriegerdenkmal und die Muttergottesgrotte.

Die Stadt zahlt dafür eine Aufwandspauschale an den Verein; davon erhalten die Pflegepaten am Ende des Jahres dann als Dank für ihre Bemühungen ein Geschenk. Das System habe sich bewährt, erklärten die Burghäuser.