Laden...
Münnerstadt
Bildung

Münnerstadt: Ein Schulkomplex der Superlative

Das neue Berufsbildungszentrum steht kurz vor der Fertigstellung. Die Schüler erwartet ein modernes Gebäude mit offenen Strukturen, das wohl kaum Wünsche offen lässt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Abteilungsleiterin Stefanie Wizinger, Projektleiter Harald Schäfer und Landrat Thomas Bold besichtigen die BBZ-Baustelle. Foto: Thomas Malz
Abteilungsleiterin Stefanie Wizinger, Projektleiter Harald Schäfer und Landrat Thomas Bold besichtigen die BBZ-Baustelle. Foto: Thomas Malz
+8 Bilder

Es dürfte eine der größten Investitionen sein, die je in Münnerstadt getätigt wurden. Rund 30 Millionen Euro haben sich der Landkreis Bad Kissingen und sein Kooperationspartner Caritas Schulen gGmbH das neue Berufsbildungszentrum kosten lassen. Zusammen mit dem Schönborn-Gymnasium und dem Studienseminar St. Josef ist durch das neue BBZ eine Art Schulbezirk in Münnerstadt entstanden. In den Sommerferien sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, nach den Herbstferien können die Schüler voraussichtlich Besitz von ihrem neuen Berufsbildungszentrum nehmen.

Der erste Spatenstich erfolgt im April 2018 , bereits im Mai 2019 wurde Richtfest gefeiert. Noch ein Jahr und ein Monat später, sieht das neue BBZ zumindest äußerlich fast fertig aus. Und auch innen nimmt das neue Berufsbildungszentrum, das sechs Schulen beherbergen wird, Gestalt an. Bei einem Baustellenbesuch informierte Projektleiter Harald Schäfer Landrat Thomas Bold (CSU), und die zuständige Abteilungsleiterin im Landratsamt, Stefanie Wizinger, die Presse über den aktuellen Stand.

Der Außenbereich ist weitgehend fertig, derzeit werden die Parkplätze und der Altstadtweg hergerichtet, weshalb dieser einschließlich Fußgängerbrücke für die nächsten Wochen gesperrt werden muss, wofür das Landratsamt um Verständnis bittet. Diese Arbeiten liegen voll im Zeitplan. Die Corona-Krise ist aber nicht völlig an dem Mammutprojekt vorüber gegangen. "Es hat Lieferschwierigkeiten gegeben", sagt Harald Schäfer. Dadurch seien leichte Verzögerungen entstanden. Zwar soll das neue BBZ in den Sommerferien fertig werden, weil dann aber noch technische Prüfungen und Abnahmen anstehen, kann der ursprüngliche Umzugstermin in den Sommerferien nicht gehalten werden. "Diese Verzögerung bereitet uns glücklicherweise keine Schwierigkeiten. Die Schülerinnen und Schüler können bis zum Umzug im bisherigen Schulgebäude unterrichtet werden, sodass es keine Auswirkungen auf den Schulalltag geben wird", betonte Landrat Thomas Bold.