Schon früh hat Karoline Knoth ihre Liebe zu Frankreich entdeckt. Sie lernte die französische Sprache und zog vor vier Jahren erst nach Straßburg und dann in den Weinbauort Mersault. "Der deutsch-französische Kulturaustausch war mir schon immer wichtig, ich hatte immer schon eine enge Beziehung zu Frankreich", sagt sie. Knoth leitete von 1991 bis 1999 das Henneberg-Museum in Münnerstadt und ist bis heute eng mit der Stadt verbunden.

Jetzt hat sie eine neue Sonderausstellung konzipiert: Unter dem Thema "Auf zur Weinlese" ist sie ab sofort im Henneberg-Museum zu sehen ist. Im Fokus steht das burgundische Winzerdorf Mersault, das in Fotografien von Maurice Collin aus der Zeit von 1948 bis 1960 gezeigt wird.