Über sechs Stunden dauerte es, bis feststand, welche der 652 eingereichten Fotos Gnade vor den Augen der Jury gefunden hatten. Die Juroren Michael Ewert (Mühlheim Ruhr), Michael Rogalla (Duisburg) und Michael Scherhag (Duisburg) vom Fototeam Rhein-Ruhr waren nach Münnerstadt gekommen, um die für das Mainfränkische Fotofestival eingereichten Bilder zu begutachten. Dieser Wettbewerb der im DVF (deutscher Verband für Fotografie) organisierten Fotoclubs und Einzelmitglieder, wird dieses Jahr vom Münnerstädter Rhönklub-Fotokreis mit seinem Vorsitzenden Johannes Becker an der Spitze ausgerichtet.


Nicht immer einfach

Für das freie Thema hatten Mitglieder aus zehn Fotoklubs und einige Einzelmitglieder insgesamt 366 großformatige Bilder eingereicht. Weit über die Hälfte musste die Jury aussortieren. Ohne Diskussionen ging das nicht immer.