Bilder zu machen ist heute einfacher denn je: jedes normale Smartphone ist heute hierfür tauglich, auf das Objekt zielen und schon hat man das Foto im Kasten. Doch zwischen diesem einfachen Knipsen und dem richtigen Fotografieren liegen Welten. Es ist nicht unbedingt die Technik, die entscheidend ist, sondern viel mehr die Kreativität des Fotografen. Dabei kann man besonders in der Gruppe viel lernen, der Kontakt mit Gleichgesinnten eröffnet oft ganz neue Sichtweisen.
Der Gedankenaustausch ist einer der Dinge, die für den neu gegründeten Foto-Club "Blende 2018" sehr wichtig ist. Bei der Gründungsveranstaltung am 3. März in Bad Kissingen traten 21 Mitglieder in den Verein ein. "Wir waren schon vorher sehr gut vernetzt, viele kennen sich schon lange. Besonders über die sozialen Netzwerke haben wir uns bisher ausgetauscht. Dann war die Gründung von Blende 2018 der nächste logische Schritt", sagt Vorsitzender Tobias Vogel, der schon lange begeisterter Hobby-Fotograf ist. Viele der jetzigen Mitglieder haben an den regelmäßigen Foto-Walks durch Bad Kissingen teilgenommen, die Vogel seit Jahren organisiert. Der Erfahrungsaustausch auch über die künstlerische Fotografie ist es, der alle zusammengeführt hat. In der Gruppe mache es einfach mehr Spaß, loszuziehen und auch über die Fotografie zu fachsimpeln.
Die Mitglieder kommen aus den unterschiedlichsten Regionen, so ist der 2. Vorsitzende in der Nähe von Erlangen beheimatet, aber auch aus Thüringen, Würzburg und Aschaffenburg. Viele sind natürlich aus der Region. "Das Altersspektrum ist bunt gemischt, die jüngste ist 17, der älteste 60 Jahre alt", weiß Vogel zu berichten. Kontakt hält man unter anderem über Facebook, wo die Mitglieder ihre Bilder hochladen und dann in der Gruppe diskutieren können. "Uns ist aber auch die Geselligkeit wichtig, wir wollen uns als Fotografen weiterentwickeln und uns gegenseitig mit Ratschlägen unterstützen. Natürlich soll aber der Spaß nicht zu kurz kommen", sagt Kassier Peter Hinz, der aus Bad Kissingen kommt. Geselligkeit und Treffen vor Ort sind ein wichtiger Bestandteil: so will man einmal im Monat einen Klubabend ausrichten, bei dem auch Interessierte, die noch nicht im Verein sind, gerne vorbeischauen können. "Hier werden wir uns jeweils einem Monatsthema widmen, welches von den Mitgliedern selbst festgelegt wird", so Vogel. Im Moment ist man hier noch in einer Findungsphase, aber sicher ist, dass von People- über Hochzeits- bis hin zur Landschaftsfotografie und noch weitere Themen abgedeckt werden sollen.
"Uns geht es hier weniger darum, dass wir an Wettbewerben teilnehmen wollen, sondern es soll vor allem Spaß machen", sagt Tobias Vogel. Natürlich ist auch der technische Aspekt der Fotografie wichtig, hier wollen sich die Mitglieder ebenso unterstützen. Der Fokus liegt dabei auf der digitalen Fotografie, aber Analogliebhaber sind bei "Blende 2018" ebenso gerne gesehen. "Uns kommt es nicht darauf an, dass jeder eine Vollformatkamera mit den teuersten Objektiven hat, sondern vielmehr, dass die Leidenschaft für die Fotografie geweckt wird. Denn auch mit einem Handy kann man heutzutage gute Fotos machen", weiß Carsten Schmunk. Kreativität und Einfallsreichtum sei hier viel wichtiger als teure Technik.
In der Vereinssatzung steht auch, dass man Jugendliche an des Thema Fotografie heranführen und sie dabei unterstützen und fördern will. Wer einmal in den Bereich der Studiofotografie hineinschnuppern will, der kann das im Fotostudio von Tobias Vogel tun, welches sich in Reiterswiesen befindet. Man kann sich auch vorstellen, Modelsharing über den Verein anzubieten, was man auch schon vor der Gründung von "Blende 2018" gemacht hat: da sind die Mitglieder in alle Richtungen offen. "Wir wollen vor allem die Neulinge Schritt für Schritt an die Fotografie heranführen, wichtige Dinge wie den goldenen Schnitt erklären und andere Tipps geben", sagt Schriftührer Benjamin Kiesel.
Ein Grund dafür, den Fotoclub in Bad Kissingen zu gründen war die Tatsache, dass es hier im Moment keinen gibt. "Das Interesse an der Fotografie ist groß, oftmals fehlt gerade den Einsteigern ein Ansprechpartner, der Tipps gibt und dafür sorgt, dass man sich künstlerisch weiterentwickelt. Auch hierum wollen wir uns kümmern", erklärt Schmunk. Für die Zukunft sind neben Vorträgen auch Foto-Ausstellungen geplant. "Denn oft liegen die schönsten Bilder auf der Festplatte und keiner bekommt sie zu Gesicht. Da ist es etwas schönes, wenn man sie entwickelt als großen Print vor sich hat", sagt Tobias Vogel. Daneben wird man bei den Clubabenden die Bilder besprechen, wobei ehrliche Kritik geübt werden soll. "Das ist leichter, wenn man sich untereinander kennt", weiß Hinz zu berichten. Vereinsmitglieder können sich dann aber auch über die Facebook-Seite austauschen, die sich derzeit im Aufbau befindet.
Dass die Fotografie für die Vorstandschaft mehr als ein Hobby ist, merkt man schon beim Vor-Ort-Termin: für sie ist es eine Passion, der sie sich nun im Verein widmen können. "Wir freuen uns auf jeden, der sich uns anschließt", so Tobias Vogel.
Der nächste Clubabend von "Blende 2018", bei dem Interessierte unverbindlich hineinschnuppern können, ist am 7. April um 19 Uhr im Sportheim in Reiterswiesen (Gößleswiesen 9). Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.blende2018.de, die Seite befindet sich derzeit im Aufbau. Auch mehrere Fotowalks in Bad Kissingen und Schweinfurt sind schon geplant, Details hierzu gibt es unter Info@blende2018.de