Zu den diesjährigen Preisträgern gehört auch die Stadtbücherei Bischofsheim. Mit dem Lesezeichen würdigte das Bayernwerk das Engagement der Bibliotheken und ihrer ehrenamtlichen Mitarbeiter, die dazu beitragen, Kindern und Jugendlichen auch im digitalen Zeitalter für das Lesen zu begeistern. Dass die Bücherei Bischofsheim diesen Preis erhalten habe, zeige, dass die viele Aktionen wie der Einsatz von Lesepaten, Vorlesestunden für Kinder und
Erwachsene, Klassenführungen, Teilnahme am Ferienprogramm und vieles mehr Anerkennung finden. Dabei konnte auch der neu eingerichtete Lese- und Veranstaltungsraum ausgiebig genutzt werden.
"Lesen ist für Kinder und Jugendliche nicht nur Voraussetzung für jegliches Lernen überhaupt, sondern auch unverzichtbar zur Teilnahme am gesellschaftlichen Leben - von der schulischen Ausbildung über die Berufswelt bis hin zu eigenen Engagements", so Christine Pfaff, Kommunalbetreuerin des Bayernwerks.
"Wichtig sind in diesem Zusammenhang nicht nur die Eltern und Schulen, sondern auch eine entsprechende Infrastruktur - die Büchereien. Wir sehen unsere Lesezeichen als gute Investition in diese Infrastruktur. Auf diese Weise konnten wir seit dem Start schon über 400 öffentliche Büchereien in der Region unterstützen." In Beisein von Bürgermeister Udo Baumann übergab Christine Pfaff eine Urkunde und den Mediengutschein in Höhe von 1000 Euro an das Büchereiteam der Stadtbücherei Bischofsheim. Zusätzlich erhalten die Gewinnbibliotheken je einen gemütlichen Sitzsack sowie Buchaufkleber, Tragetaschen und "echte" Lesezeichen. Der im Frühjahr zusätzlich gewonnene Raum und die neuangeschafften Regale bieten Raum um die Neuanschaffungen optimal zu präsentieren.