Ähnlich sieht es Dekan Thomas Keßler. "Die Kirchenverwaltung trägt mit dem Pfarrer Sorge dafür, dass Seelsorge vor Ort auch finanziell möglich ist. Die Wahlberechtigten können dieses Gremium dadurch unterstützen, dass sie von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen." Und: "Die Mitglieder der Kirchenverwaltung tragen entscheidend dazu bei, dass die einzelnen Gemeinden in den Pfarreiengemeinschaften lebendig sind und gemeinsame Aufgaben angepackt werden," ergänzt der Dekan.

Für sechs Jahre

Am Sonntag wird eine neue Kirchenverwaltung für sechs Jahre gewählt. Brigitte Wolf kandidiert ein weiteres Mal.