"Die beiden Männer schalteten schnell und trieben das exotische Federvieh in eine Garage", lobt die Polizeiinspektion Hammelburg in ihrem Bericht vom Sonntag das geistesgegenwärtige Handeln der Bürger. Schwieriger gestaltete sich im Anschluss die Ermittlung des Eigentümers der Vögel.
Weder die Polizei noch die hinzugezogenen Vertreter der Gemeinde konnten zunächst weiterhelfen. Erst intensive Recherchen führten schließlich dazu, dass der Eigentümer der beiden weiblichen Tiere ausfindig gemacht werden konnte. Es handelt sich hierbei um den Inhaber eines heimischen Gartenbaube-triebes. Die beiden Pfaue, die noch nicht vermisst worden waren, kamen dann so auch wieder unbeschadet in die richtigen Hände.