Wichtigstes Thema auf der Tagesordnung war die örtliche Rechnungsprüfung 2014, die der Prüfungsausschuss vorgenommen hatte. Ausschussvorsitzender Michael Hümpfner berichtete: "Es wurden in dem Jahr 2014 keine neuen Kredite aufgenommen und bestehende Darlehen getilgt. Bei den Friedhofsgebühren ist aufgrund der wachsenden Unterdeckung über eine Erhöhung nachzudenken. Rund 40 Kilometer Gemeindestraßen sind zu pflegen, und deshalb sind sie stetige Kostenverursacher. Das größte Projekt der vergangenen Jahre aber war das Projekt Dorfplatz."

Hümpfner bestätigte, dass die über- und außerplanmäßigen Ausgaben ihre Berechtigung gehabt hätten. Das Volumen der Jahresrechnung 2014 habe insgesamt rund 2,25 Millionen Euro betragen. Etwa 142 000 Euro seien dem Vermögenshaushalt zugeführt worden.