Die Sonne strahlte am Faschingssamstag. So auch der Jubiläumszug des 44-jährigen Karnevalvereins Blau-Weiss Elfershausen in gleißendem Licht. Das freute das Jubiläums-Königspaar Larissa I. und Jürgen I. sowie das Kinder-Prinzenpaar Niklas I. und Anna-Lena I.

Nicht nur die Blau-Weiss-Garden waren im Zug aufmarschiert. Knapp 30 Motivwagen und Fußgruppen bahnten sich ihren Weg durch die Ortsdurchfahrt zwischen Hotel Ullrich und dem Elfershausener Schloss. Viele begeisterte Zuschauer aus dem Altlandkreis Hammelburg und darüber hinaus säumten die Strecke des Gaudiwurms. Sitzungspräsident Enrico Jopp kommentierte über Lautsprecher die Zugfolge.

"Ich musste heuer dabei sein", fühlt Bernd Jopp, der Vater von Enrico, Karnevalsblut in seinen Adern fließen. Früher war er nämlich selbst Aktiver im Karnevalsverein Blau-Weiss. Vor acht Jahren hat er sich eine gastronomische Existenz in Spanien aufgebaut. Zusammen mit seiner Lebensgefährtin Ilona Jakob war er jetzt extra für den Fasching angereist. Für die Blau-Weiss-Narren war es eine freudige Überraschung.


Südlink durfte nicht fehlen

Als "Durchblicker" mit großen Brillen und ungewohntem Outfit präsentierte sich der Marktgemeinderat auf der Suche nach korrupten Kommunalpolitikern. Mit historischer Ausrüstung rückte die 130 Jahre alte Feuerwehr in den Faschingszug. "Tierisch gut drauf" war der Kindergartentrupp aus Elfershausen, Machtilshausen und Langendorf. Freilich war der Fasching auch ein willkommenes Forum für die Fußgruppe "Gegenstrom", die mit Schildern die Stromtrasse verhindern und der Politik Beine machen will. Das JUZ sah ziemlich schwarz, und das Männerballett brachte die Bauhof-Atmosphäre in den Zug. Lebendige Kegel des FC-Bowling kugelten durch die Gegend, und die Tennis-Abteilung schickte ein paar Saaletal-Hexen. Der ASV angelte sich das angenehme Leben aus der Saale, und die "Bänklestruppe" freute sich darüber.

"Auch wenn's heut' Kühbatzen geregnet hätt', mir hätten's locker durchgezogen", meinte der Ehrenvorsitzende Winfried Kleinhenz. Umso mehr freute er sich über das Kaiserwetter. "Die Sonne haben wir uns im Jubiläumsjahr verdient", sagte Exprinzessin Ilona. Die gute Laune und das Närrischsein mache die Qualität des Elfershausener Faschingszuges aus.

Bei der anschließenden Party im Schlosshof durfte ausgelassen gefeiert werden. "Es ist ein schönes Bild", war sich das Königspaar einig. König Jürgen: "Die ansässigen Vereine haben sich tatkräftig eingebracht und uns das Gefühl der Zusammengehörigkeit in Elfershausen wie in einer Großfamilie gegeben."