Noch ist das Baumhaushotel Seemühle in Gräfendorf nicht eröffnet, da spricht Stephan Schulze schon von etlichen Buchungsanfragen. Er habe bereits Übernachtungsgutscheine verkauft, weil die Interessenten gedrängt hätten. Auch sonst scheint die Neugier groß zu sein, was auf dem Anwesen am Weg zum Tretstein passiert. "Bei schönem Wetter sind es manchmal 100 Besucher und Schaulustige am Tag", sagt Schulze.

Und zu sehen gibt es mittlerweile einiges: Das Hotel-Konzept nimmt Konturen an. So ist die Fassade des Mühlengebäudes restauriert. Das Haus stammt aus dem 17. Jahrhundert. "Ich habe in offiziellen Dokumenten eine Passage gefunden, in der die Rede davon ist, dass im Jahr 1689 dem Wiederaufbau der Mühle zugestimmt wurde", erklärt Schulze. Er geht davon aus, dass der Betrieb in den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts eingestellt wurde.