Es sieht so aus, als könnte Robert Höfling jeden Augenblick wieder zur Tür reinkommen. Ein begonnenes Bild steht auf der Staffelei, daneben ein Teller mit ausgedrückten Farben, die Pinsel in Griffweite. Doch die Farben sind längst eingetrocknet, der Künstler ist tot, und das seit 15 Jahren.

Sein Neffe Peter Angelmaier hat seitdem so gut wie nichts im Atelier verändert, nicht aufgeräumt, höchstens mal gekehrt. "Alles ist noch so, wie er gegangen ist", sagt der Erbe und Nachlassverwalter des bekannten Hammelburger Künstlers.

Die Arbeit seines Onkels bedeutet ihm sehr viel. "Ich bin quasi damit aufgewachsen", betont der 70-Jährige. Bedauerlicherweise habe er die Stationen seiner künstlerischen Karriere nur sporadisch begleiten können.
"Nun versuche ich, seine Kunst zu würdigen und ihn in Erinnerung zu halten", erklärt Peter Angelmaier.

Er erinnert sich, dass Kunstagenten aus aller Welt bei Höfling anklopften. "Er wollte sich aber nicht vermarkten lassen, sondern nur das machen, was ihm Spaß macht", unterstreicht er. Gut verdient habe sein Onkel durch öffentliche Auftragsarbeiten, zum Beispiel für die Kirche, meist Altäre und Kirchenfenster. "Einmal hatte er sogar ein Angebot von einem Bischof in Milwaukee in den USA, seine Kirche zu gestalten. Da hat er gesagt, das ist mir viel zu weit weg", erinnert sich sein Neffe.

Auch Albrecht Gerhard weiß noch, dass Höfling ungern unter Zeitdruck arbeitete. Ein Bild zu einem bestimmten Termin fertig zu stellen, sei nicht seine Sache gewesen. "Das ist doch nicht wie Holzhacken, hat er gesagt", erinnert sich Gerhard.

Der Pfarrer protestierte

Wenn er auch oft für die Kirche arbeitete, so handelte er sich als kritischer Begleiter des Katholizsimus bisweilen doch den Vorwurf der Blasphemie ein. Als er zum Beispiel für eine Kunstaktion Kuzifixe mit einer Walze überfahren ließ, erntete er den heftigen Protest des damaligen Stadtpfarrers Josef Treutlein.

Das eine oder andere Werk hat Angelmaier in den vergangen Jahren weggegeben, zum Beispiel drei Bilder in die Wirtschaft am Viehmarkt. "Da ist er ja selbst immer gern gewesen", erklärt er. Ab und zu kauft er aber auch Gemälde von Sammlern zurück, "wenn der Preis stimmt", wie zum Beispiel das Porträt des Schauspielers Kurt Hepperlin, das am Montag im Atelier zu sehen war. Ein echter Höfling kostet mehrere tausend Euro. "Und das ist noch unterbezahlt", meint Angelmaier.

Seit einiger Zeit ist er dabei, Bilder zu sammeln beziehungsweise Fotografien von Gemälden, um einen Bildband über das Werk seines Onkels herausgeben zu können. Er hofft, dass sich noch möglichst viele Sammler bei ihm melden, die ein Bild daheim haben. Die Gesamtzahl der Exemplare schätzt Angelmaier auf rund 1000, hinzu kommen seine Installationen.

Auch eine Internetseite mit dem Namen seines Onkels hat der Neffe sich reservieren lassen. "Im Moment fehlt mir aber leider noch die Zeit. Ich stehe immer noch 60 Stunden in der Woche in meiner Apotheke in München", erläutert er.

Galerie im Höflinghaus?

Bürgermeister Ernst Stross hat auch einen echten Höfling. Das Bild "Die fröhliche Putzfrau" hängt in seinem Treppenhaus. Er schätzt den Künstler als außergewöhnlichen Maler mit einer Bedeutung weit über Hammelburg hinaus. Möglicherweise werde auch ein öffentliches Gebäude nach ihm benannt, eine Entscheidung des Stadtrates stehe noch aus.

Für eine gute Idee hält der Stadtchef die Erstellung eines Flyers mit Hinweisen, wo Höflings Werke in Hammelburg bewundert werden können. Auch eine "Galerie im Höflinghaus" mit wechselnden Ausstellungen könne er sich vorstellen. Peter Angelmaier erklärte, schon vor einiger Zeit sei die Idee geboren worden, in dem Atelier eine "Sommer-Akademie" mit Künstlern durchzuführen.

Eine Ausstellung, voraussichtlich der "grauen Bilder", plant Angelmaier für das kommende Jahr in München. Diesbezügliche Verhandlungen laufen derzeit mit dem Verein für Christliche Kunst. Zu sehen sind Höflings Werke auch in verschiedenen Museen, zum Beispiel in Aschaffenburg oder im Dom-Museum in Aachen. Eine große Werkschau möchte Angelmaier aber auf jeden Fall zum 100. Geburtstag Höflings 2019 organisieren.