Im kommenden Jahr wird die Eltingshäuser Straße saniert. In der Gemeinderatssitzung stellte nun Bautechniker Matthias Kirchner (Büro Bautechnik Kirchner, Rottershausen) die Planungen vor. Da Kanal und Wasserleitungen ausgewechselt werden müssen, ist es fraglich, ob die Maßnahme in 2017 ganz abgeschlossen werden kann.

Der Abschnitt zwischen Ausfahrt aus dem Kreisverkehr und Abzweigung zur Wilhelm-Hegler-Halle ist bei einer durchschnittlichen Steigung von
fünf Prozent 420 Meter lang. Die Erneuerung von Kanal und Wasserleitung einschließlich aller Schieber, Hydranten und Anschlussleitungen für 25 Gebäude übernehmen die Zweckverbände für Abwasser (AZV) und Rhön-Maintal (RMG).


Gas und schnelles Internet

Gasanschlüsse und Anbindungen für schnelles Internet sollen ermöglicht werden. "Der Straßenbau einschließlich Gehsteige ist auf 500.000 Euro veranschlagt. Dazu kommen Straßenentwässerung und Nebenkosten. Die Fahrbahn wird bis zu 6,20 Meter breit und asphaltiert. Die beidseitigen Gehsteige - zwischen 1,5 und 1,75 Meter breit - werden gepflastert. Die Abgrenzung auf der rechten Seite erfolgt mit Hochbord-, gegenüber hin zu Apotheke und Zahnarztpraxis mit Niederbordsteinen", erläuterte Kirchner.


Verkehrs- und Bauminseln

Zur Gestaltung legte der Planer einige Varianten mit Verkehrsinseln, Verschwenkungen und Bauminseln vor. Diese Trassierungsveränderungen lässt - so die einhellige Beurteilung - der zur Verfügung stehende Verkehrsraum nicht zu. Zudem zwingen parkende Fahrzeuge zur Minderung der Geschwindigkeit. Somit bleibt die bisherige Straßenführung im Wesentlichen bestehen.


Anliegerversammlung

In Kürze findet eine Anliegerversammlung statt. Architekt und Bürgermeister werden über das Projekt informieren und Anregungen entgegennehmen. Die Gemeinde strebt - so der Bürgermeister - eine Förderung an, nachdem der Straße überörtliche Bedeutung zukommt und analog zu Rosenstraße in Eltingshausen oder Hauptstraße in Oerlenbach einzustufen ist.

Nach Abschluss der Planungen erfolgen die Ausschreibungen durch AVZ, RMG und Gemeinde.
Baubeginn ist fü r Mai 2017 anvisiert. Angedacht ist die Sanierung in Abschnitten, um die Beeinträchtigungen für die Anwohner in Grenzen zu halten. "Ob wir im kommenden Jahr fertig werden, ist fraglich", ergänzte Kirchner.
Der Gemeindert billigte einstimmig das Konzept, um die Straße, die stark in Mitleidenschaft gezogen ist, herzurichten.