Vor fünf Jahren fanden sich acht Musiker aus der Rhön zur Musiktruppe "Bedörend Röhrend" zusammen und wurden schnell in der Region für ihre fröhliche Blasmusik und unerschrockene Spielfreude bekannt. Zum Jubiläum kommt jetzt die erste CD "aufgezünd'" auf den Markt, deren 15 Titel am Samstag, 17. September, in der Aschacher Zehnthalle erstmals öffentlich vorgestellt werden.
Schmissige Blasmusik dröhnt aus dem alten Schulgebäude in Großenbrach, in der die Gruppe ihren Probenraum hat. Die Musiker spielen ein letztes Mal vor der öffentlichen Premiere alle 15 Titel ihrer CD durch. Böhmische Blasmusik ist ebenso zu hören wie bekannte fränkische Lieder, Polkas und Märsche. Auch poppige Musik der achtziger Jahre wie das Medley "Horns on the Rocks" wurde aufgenommen, weist Sabrina Brixel auf nur eine der Besonderheiten auf der CD hin.


Eigene Arrangements

Sie ist die einzige Frau in der Truppe. "Sabrina ist unser Schneewittchen, wir sind die sieben Zwerge" scherzt Musiker Markus Arnold, der wie auch Florian Bauer eine eigene Komposition zur CD beigesteuert hat. Alle Stücke mussten erst von Sabrinas Ehemann Frank Brixel für die Bläserbesetzung arrangiert werden. Sie zeigen das breite Leistungsspektrum der acht Vollblutmusiker, von denen sogar drei mit Musik ihren Lebensunterhalt verdienen.


Aus Spaß an der Freud'

Nur wenige Male im Jahr treten alle acht als "Bedörend Röhrend" öffentlich auf. "Höchstens zehn Konzerte pro Jahr hatten wir vereinbart", erinnert Florian Bauer an die Gründung vor fünf Jahren. "Wir spielen doch nur aus Spaß an der Freud'." Schließlich sind die Musiker im Alter zwischen 29 und 46 Jahren alle berufstätig und in der Freizeit stark in ihren heimatlichen Blaskapellen eingebunden.
Das gemeinsame Musizieren soll Hobby bleiben und nicht in Stress ausarten. "Wir spielen alles, was uns Spaß macht", beschreibt deshalb auch Markus Arnold die musikalische Bandbreite der Truppe: "Hefdich-defdiches Blechblos'n." Doch auf der CD ist als weitere Besonderheit auch die Titelmelodie aus dem Disney-Film "Die Eisprinzessin" zu hören. Ihre Musik sei traditionell, aber modern aufgepeppt, sagen die Musiker. "Hauptsächlich böhmisch, aber es darf auch mal knallen." Ganz gleich, was sie spielen, lautet die Forderung an sich selbst: "Spielfreude pur!" So verzichtet Michael Omert auch mal auf sein Schlagzeug und gibt zur Freude des Publikums mit Holzlöffeln den Rhythmus vor.
Nicht nur die 15 Titel der CD wird "Bedörend Röhrend" am 17. September in der Aschacher Zehnthalle vorstellen. Bei dem gut dreistündigen Auftritt werden auch viele schon bekannte Nummern zu hören sein. Gute Unterhaltung und Abwechslung ist in jedem Fall garantiert: Immerhin spielen die acht Musiker auf 17 verschiedenen Instrumenten.

Daten CD-Vorstellung: Samstag, 17. September, 19 Uhr, Zehnthalle, 97708 Aschach, Bestellung: info@bedoerend-roehrend.de. Unter dieser Mail-Adresse ist auch die CD "aufgezünd'"erhältlich.