Ursprünglich wollte man wieder ein für neun Personen ausgestattetes Löschgruppenfahrzeug, lässt Kommandant Alexander Herrlein nach der offiziellen Segnung des Mercedes wissen. Aber, die neuen und weit größeren Löschgruppenfahrzeuge dürfen nicht mit dem "normalen" Führerschein gefahren werden und sie sind weit teurer als ein Mannschaftstransportwagen.
Rund 51 000 Euro hat Florian Rottershausen 14/1, so sein offizieller Funkrufname, gekostet, sagt Bürgermeister Siegfried Erhard. Nur durch die identische Anschaffung eines weiteren Fahrzeuges für Haard konnte dieser günstige Preis erzielt werden. Und so liebäugelt die Feuerwehr Rottershausen mit ihren Kameraden aus Wirmsthal, denn gerne würden sie zu ihrem 135-jährigen Bestehen 2014 ein weiteres Fahrzeug beschaffen. Ein mittleres Löschfahrzeug, wie es auch Wirmsthal möchte, denn der Nachteil des eben gesegneten Fahrzeuges ist, dass es nur mit sechs Kräften besetzt werden kann. Beide Fahrzeuge könnten mit dem PKW-Führerschein gefahren werden, transportierten mehr Hilfskräfte als ein Löschfahrzeug und seien günstiger in Anschaffung und Unterhalt als ein großes Löschfahrzeug.