Die beiden wegen Mordes angeklagten Männer aus Schlüchtern sehen ihre Rolle bei der Automatensprengung lediglich als Mitläufer. Außerdem wollen sie die Verletzungen des 47-jährigen Mittäters aus Zeitlofs nicht als lebensgefährlich eingestuft haben.

An Prozesstag Nummer zwei vor dem Landgericht Hanau hatten der 52-jährige Frührentner aus Schlüchtern und sein 35-jähriger Komplize, ein Produktionshelfer aus einem Stadtteil, die Möglichkeit zur Aussage. Vorgeworfen werden ihnen Mord und Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion in Tateinheit mit Sachbeschädigung und schwerem Diebstahl. Der jüngere Mann muss sich zudem wegen eines Verstoßes gegen das Kriegswaffen-Kontrollgesetz verantworten.

Die beiden Angeklagten verweigern jedoch bislang vor Gericht die Aussage. Stattdessen verlas Richter Dr. Peter Graßmück die Protokolle ihrer richterlichen Vernehmungen im Vorfeld.