Ein eigenes Vereinsheim für den Rhönklub Bad Brückenau? Eventuell im ehemaligen Bahnwärterhäuschen? Ein Vereinsheim für gemütliche Nachmittagstreffen, Adventsnachmittage und Rhönklub-Veranstaltungen. Das Thema stand in der diesjährigen Jahreshauptversammlung zur Diskussion. Klaus Neisser sprach sich für ein solches Vorhaben aus und wollte aus der Versammlung heraus ein Stimmungsbild mitnehmen. Das fiel jedoch einstimmig gegen einen solchen Schritt aus.

Zu hohe Kosten

Mit der Kostenfrage und der vielen Arbeit, angesichts einer doch gereifteren Altersstruktur der Mitglieder, wurde die Ablehnung begründet. Zudem machte der Vorsitzende Günther Wischert deutlich, dass er als Vorsitzender für den Rhönklub Zweigverein Bad Brückenau nicht mehr zur Verfügung stehen werde, sollte ein eines Vereinsheim angeschafft werden.

Bei den anstehenden Neuwahlen wurde Günther Wischert von der Versammlung am Amt bestätigt. Weitere Wahlergebnisse: Stellvertretender Vorsitzender ist Heribert Vogler, Schriftführer Anne Neisser, Kassiererin Caroline Schönstein, Wanderwart Hubert Töpfer, Wegewart Wolfgang Friedrich, Kulturwart Claudia Körber, Naturschutzwart Klaus Neisser, Rechnungsprüfer Giesela Knüttel, Franz Körber und Gudrun Friedrich Kleine.

Der Rückblick umfasste die Wanderjahr 2019 und 2020. Die Berichten zeigten deutlich wie sehr die Corona-Pandemie das Vereinsleben beeinflusst und teilweise zum Erliegen brachte. Allen Einschränkungen zum Trotz sei es dennoch gelungen die Freude am Wandern und der Rhönklub-Arbeit nicht zu verlieren. Wandern, Gemeinschaft und Geselligkeit stehen beim Rhönklub Bad Brückenau im Vordergrund. "Laufen ist so natürlich wie Atmen", fasste Wischert die Vorteile des Wanderns zusammen.

Schatz vor der Haustür

Die Pandemie habe auch gezeigt, welche ein Schatz die Natur vor der Haustüre sei. "Bei jedem Schritt in der Natur bekommt jemand weit mehr als er sucht." Zum Zweigverein Bad Brückenau gehören 323 Mitglieder. 2019 gab es 57 Wanderungen und weitere kulturelle Veranstaltungen, in 2020 waren es trotz Corona 32 Wanderungen. 

Wanderwart Hubert Töpfer berichtete von abwechslungsreichen und unterhaltsamen Angeboten. Auf Wunsch der Mitglieder sei die Strecke der Sonntagswanderungen auf 12 Kilometer gekürzt worden. Die Dienstagsfahrten wurden auf Donnerstag verschoben, da dienstags viele Gastwirtschaften geschlossen haben. In Vertretung für die zurück getretene Wegewartin Marlene Müller-Engelhard gab Claudia Körber einen Jahresbericht in dem sie von 55 Kilometer neu markierten Wegen und 12 Kilometer überarbeiteten Wegen sprach. Über die Kulturarbeit berichtete ebenfalls Körber und erinnerte an die Fahrt nach Hann. Münden.

Für 2020 waren die Hoibüche-Musikanten aus Premich für die Adventsfeier gebucht, die allerdings ausfallen musste. Nun sollen sie in diesem Jahr dem Rhönklub Zweigverein Bad Brückenau am Samstag vor dem 1. Advent aufspielen. Naturschutzwart Klaus Neisser pausierte. Eine geplante Information über die Aufgaben des Biodiversitätszentrum in Bischofsheim soll nachgeholt werden. Für 2022 plant der Vorsitzende zwei Reisen, eine nach Norden und eine nach Süden, kündigte Wischert an. Ob in diesem Jahr noch etwas möglich sein wird, sei unklar und wenn, werde es kurzfristig den Mitgliedern bekannt gegeben.

Ehrungen

Im Jahr 2020 wurden aufgrund der Pandemie die Urkunden den Jubilaren per Post zugestellt. Dies waren für 50 Jahre Mitgliedschaft Adolf Heinz, Vreni Werner. Für 45 Jahre Maria Schramm und Margarete Ziegler. Für 40 Jahre Erika Reder, Gerda Teichmann und Wolfgang Wildenauer. Für 35 Jahre Erich Becher, Edgar Kessler, Christian Klein, Waltrud Messerer und Rudolf Wallrab. Für 2021 waren zu ehren für 45 Jahre: Josef Wehner, Irmgard Schiefer und Albrecht Schiefer. Für 40 Jahre Klaus Neisser, Anne Neisser, Dr. Rudolf Weber und Waltraud Schneider. Für 35 Jahre Erika Trepte Zolk und Hermann Lieb.