Auch wenn das Wetter nicht mehr so strahlend schön war, wie am Pfingstsonntag, und mancher Radfahrer möglicherweise durch den Regen, der am Mittag über dem Kreuzberg niederging, abgehalten wurde, so war doch eine ansehnliche Gruppe an Radfahrern unter der Statue des Heiligen Kilian zusammengekommen waren.

In der Natur abschalten

Pater Rainer räumte ein, in der Bibel keine Stelle gefunden zu haben, in der es um Fahrräder oder Mountainbikes gehe. "Jesus ist viel gewandert. Er war in Israel zu Fuß unterwegs." Aus der Bibel sei auch zu erfahren, dass Jesus sich oft zurückzog, um mit seinem Vater zu beten.

Auch viele Sportler, eben auch Mountainbikefahrer nutzen die Zeit in der Natur, um abzuschalten und mit Gott zu sprechen.