Zu Liquidatoren wurden der Vorsitzende Adam Reusch, Reinhard Oster und Karl Klein bestellt.

Die 3. Bürgermeisterin des Marktes Zeitlofs, Sabine Schiffler, bedauerte, dass der Gesangvereins aufgelöst wird. Seit 1989 etablierte sich der gemischte Chor und ein paar Jahre später die Chorgemeinschaft Zeitlofs-Rupboden. Sowohl der Gesangverein "Fidelia" Rupboden als auch die Chorgemeinschaft Zeitlofs-Rupboden bereicherten jahrelang mit ihrem Chorgesang den kulturellen Bereich des Marktes Zeitlofs und über die Landesgrenze hinaus. Hierfür dankte Schiffler mit herzlichen Worten. Vom Gesangverein Zeitlofs war der stellvertretende Vorsitzende Reinhold Weitzel gekommen, der bedauerte, dass Rupboden seinen Gesangverein auflösen müsse; Zeitlofs werde sich im Jahre 2022 ebenfalls auflösen, so sind die derzeitigen Planungen des Vorstandes.

Der letzte gemeinsame Ausflug soll die Chorgemeinschaft Zeitlofs-Rupboden nach Mühlhausen führen. Als Termin wurde der 16. Oktober diesen Jahres festgelegt. Die Organisation des Ausflugs obliegt dem Zeitlofser Vorstand.

Michael Neigert, Präsident des Hessischen Chorverbandes und Vorsitzender des Chorverbandes Kinzig-Sinn sprach über die jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Gesangverein Rupboden aus der sich persönliche Erinnerungen und Bindungen ergaben. Eine Vereinsgründung verglich er mit einer Geburt, die Auflösung mit dem Tod beziehungsweise dem Trauerfall einer Gemeinschaft. Für die Umsetzung der Vereinsauflösung wünschte er dem Vorstand viel Kraft mit der Hoffnung auf ein gemeinsames Wiedersehen bei einer gesanglichen Darbietung eines Gesangvereins.

Letzte Probe im September 2019

Gesang werde auch weiterhin in der Gesellschaft gebraucht, betonte der Vorsitzende Adam Reusch. Doch der Gesangverein Rupboden müsse sich nun der Realität stellen und sich von der 111-jährigen Vereinstradition verabschieden. Sicher, die Auflösung des Vereins bedeute den Wegfall des kulturellen Beitrags innerhalb der Großgemeinde und über die Landesgrenze hinaus. Er dankte allen, die sich aktiv und passiv für den Gesangverein eingesetzt und engagiert haben.

Im Jahr 2019 war der Chor noch aktiv, gab ein Konzert und sang Ständchen. "Aber es zeichnete sich schon ab, dass wir uns im Chor schwerer taten, weiter zu singen. Bei den Proben waren meist nur zwölf Sängerinnen und Sänger, und es stellte sich heraus, dass auch bei Auftritten nicht viel mehr zu erwarten waren. So war unsere letzte offizielle Gesangsstunde am 26. September 2019."

Letzte Ehrungen

Bevor der Verein aufgelöst wird, galt es noch einige Ehrungen vorzunehmen. Seit 70 Jahren ist Walter Oster aktiver Sänger. Er habe im Laufe der Jahres schon viele Ehrungen durch den Verein, den Hessischen Chorverband und den Deutschen Chorverband erhalten. 2005 wurde er für seine Verdienste im Verein zum Ehrenmitglied ernannt. Seit 1992 ist Walter Oster im Vereinsvorstand tätig, zunächst als Beisitzer und seit 2002 bis heute als stellvertretender Vorsitzender. Für seine Verdienste um den Chorgesang erhielt Walter Oster vom Hessischen Chorverband das Ehrenzeichen in Gold mit der Zahl 70 und eine Urkunde. Eine besondere Ehrung erhielt Walter Oster durch den Deutschen Chorverband: Ihm wurde das Ehrenzeichens mit der Zahl 70 und einer besonderen Urkunde für 70 Jahre Chorgesang verliehen, mit einem persönlichen Schreiben des Präsidenten des Deutschen Chorverbandes, Bundespräsident a.D. Christian Wulf.