Madrid
Kinsey Wolanski

Heiße Flitzerin im CL-Finale - das ist Kinsey Wolanski

Dieser Zwischenfall sorgte für Aufmerksamkeit: In der 18. Spielminute des Champions League-Finales zwischen dem FC Liverpool und Tottenham Hotspur unterbricht eine Flitzerin das Spiel. Die Frau heißt Kinsey Wolanski. Doch was sollte der Schriftzug auf ihrem Badeanzug?
Artikel drucken Artikel einbetten

Der FC Liverpool und der deutsche Trainer Jürgen Klopp triumphieren im Champions League Finale. Nach einem 2:0-Sieg gegen Tottenham Hotspur am Samstagabend thronen die Reds an der Spitze Europas. Für Klopp war es im dritten Anlauf der erste Erfolg im wichtigsten Wettbewerb des europäischen Vereinsfußballs. Danach freute sich der 51-Jährige in erster Linie für seine Spieler. "Es war für mich persönlich nicht so wichtig, den Pokal zu berühren. Aber ich freue mich über die Bilder, in denen meinen Spieler ihn in der Hand halten. Mit diesem Pokal nach Liverpool zurückzukommen, ist großartig", sagte Klopp.

Flitzerin bei Champions League Finale: Wer ist Kinsey Wolanski?

Vor dem großen Triumph waren es aber andere Bilder des Champions League Finales, die um die Welt gingen: In der 18. Spielminute unterbrach eine leicht bekleidete Flitzerin das Spiel. Die blonde Frau rannte in einem äußerst knappen Badeanzug über den Platz bevor sie im Mittelkreis von zwei Ordnern gestoppt und vom Platz geführt werden konnte.

Schnell ist klar, wer die Flitzerin ist: Es handelt sich um das US-Model Kinsey Wolanski. Die 22-Jährige gewann laut Medienberichten noch während des Spiels mehr als 250.000 neue Instagram-Follower und kommt (Stand Sonntagmorgen nun auf die stattliche Anzahl von 1,4 Millionen Abonnenten). Doch die Eigenwerbung war nicht das Ziel des Models.

Flitzerin Kinsey Wolanski: Das steckt hinter der Aktion beim CL-Finale

Die wahre Botschaft der Flitzerin war auf ihrem Badeanzug - und übrigens auch auf ihrem Instagram-Account - zu lesen: "Vitaly Uncensored". Dabei handelt es sich um eine Erotik-Seite ihres Freundes Vitaly Zdorovetskiy. Der 27-Jährige "Youtuber" ist übrigens auch kein Unbekannter, was das Flitzen angeht. Zdorovetskiy stürmte 2014 während des WM-Finales zwischen Deutschland und Argentinien auf den Platz und versuchte damals sogar, DFB-Verteidiger Benedikt Höwedes einen Kuss zu geben. ak