In Rudolstadt, Hugo-Trinckler-Straße wurde in der Nacht zum Sonntag ein Pickup kontrolliert. Dessen 35-jähriger Fahrer wollte seine Frau ins Krankenhaus bringen, da sie zuvor gestürzt war und Schmerzen am Bein verspürte.

Leider hatten beide vergessen, dass der Mann im Vorfeld schon "etwas" getrunken hatte und ein Transport mit dem Krankenwagen die bessere Alternative gewesen wäre. Ein Atemalkoholtest beim Fahrer ergab stolze 5,5 Promille. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr war die Folge.

Doch damit nicht genug. Denn ca. 1 ½ Stunden später wurde das Fahrzeug erneut in Rudolstadt kontrolliert. Diesmal mit der Ehefrau am Steuer, die nun ihren Mann nach Hause fahren wollte. Leider war auch sie mit 2,02 Promille fahruntüchtig. Auch gegen sie wird nun ermittelt.