Der Corona-Gipfel am Dienstag, 21.12.2021, hat für Weihnachten trotz nahender Omikron-Welle keine Verschärfungen gebracht, auch für Bayern hat Markus Söder im Nachgang zur Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) einen Lockdown zu Weihnachten ausgeschlossen, aber auf die „Weihnachts-Vorsicht“ verwiesen. 

In Bayern werde laut Söder sowieso schon fast alles umgesetzt, was bei der MPK am Dienstag beschlossen wurde. Hier die Übersicht, was konkret an den Feiertagen im Freistaat gilt. 

Allgemeine Corona-Regeln gelten auch an Weihnachten

Die Corona-Regeln, die seit den letzten Verschärfungen von Anfang Dezember gelten, verlieren auch an Weihnachten nicht ihre Gültigkeit, wurden aber nicht explizit verschärft. Auch wenn etwa Hamburg vorgeprescht ist und zu Weihnachten bereits die Regeln verschärft, halten sich die anderen Bundesländer und auch der Bund zurück - das Weihnachtsfest soll ungestört stattfinden können. Folgende Regeln sind relevant für Weihnachten in Bayern: 

Bestseller: Corona-Selbsttests bei Amazon ansehen
  • Wer seine Verwandten oder Bekannten besucht oder an Weihnachten ein Restaurant besucht, benötigt eine FFP2-Maske. Die Maskenpflicht, wenn man nicht gerade am Platz sitzt, gilt weiterhin. Im ÖPNV gilt weiterhin 3G.
  • Die Sperrstunde in Restaurants bleibt an Weihnachten bestehen: Zwischen 22 und 5 Uhr sind Gastronomiebetriebe geschlossen. 
  • Für Zusammenkünfte in der Öffentlichkeit gelten Beschränkungen dann, wenn mindestens eine ungeimpfte oder nicht genesene Person dabei ist: Dann dürfen sich nur ein Haushalt und zwei weitere Personen eines anderen Haushalts treffen. Kinder bis zum Alter von 12 Jahren und drei Monaten sind davon ausgenommen. Hier unterscheidet sich Bayern von anderen Bundesländern, wo die Altersgrenze bei 14 Jahren liegt. 
  • Bei privaten Feiern gilt auch für Geimpfte und Genesene eine Beschränkung auf 50 Personen im Innenbereich und 200 Personen im Außenbereich. Für die meisten privaten Weihnachtsfeiern dürfte das in der Praxis keine Einschränkung bedeuten. 

Corona-Regeln an Weihnachten: Was gilt bei Gottesdiensten wie der Christmesse an Heiligabend? 

Bei Weihnachts-Gottesdiensten gelten wie bisher keine festen 2G- oder 3G-Regeln. Hier können die Kirchengemeinden jeweils andere Regelungen treffen – man sollte also bei der Gemeinde, in der man einen Gottesdienst zu Weihnachten besuchen möchte, nachfragen. Einige Gemeinden feiern Gottesdienste unter 2G-Regeln, andere mit 3G, bei einigen gilt weder noch. 
Die bayerische Landeskirche hat jedoch Empfehlungen parat für zwei Möglichkeiten: Ohne 3G-Regel empfiehlt die Landeskirche Abstandsregeln und eine Personenhöchstzahl.

Die Maske kann dann am Platz abgenommen werden, soll aber beim Eintreten in die Kirche getragen werden. Die andere Möglichkeit ist ein Weihnachts-Gottesdienst mit 3G-Regel: Hier entfällt die Obergrenze an Teilnehmenden, wenn alle geimpft, genesen oder getestet sind. Wenn der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, soll eine FFP2-Maske auch am Platz getragen werden. 

Das Singen im Gottesdienst ist grundsätzlich erlaubt, aber es wird dazu geraten, dabei eine Maske zu tragen, auch wenn sie im Gottesdienst am Sitzplatz abgenommen werden darf.

Nach Weihnachten: Kontaktbeschränkungen für alle

Ab dem 28. Dezember, also nach den Weihnachtsfeiertagen, aber noch vor Silvester, greifen dann härtere Kontaktbeschränkungen, auch in Bayern. 

Dann dürfen sich nur noch maximal 10 Personen treffen, wenn diese geimpft oder genesen sind. Ausgenommen sind von der Regel dieses Mal aber Kinder bis 14 Jahren. Für Ungeimpfte gilt weiterhin die Regel, dass sich ein Haushalt mit zwei weiteren Personen eines anderen Haushalts treffen darf. 

Artikel enthält Affiliate Links
*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.