Emskirchen
Sachbeschädigung

Sabotage: Landwirt häckselt Mais - Unbekannter steckte Nägel in Kolben

Das hätte böse enden können: Ein Landwirt im Landkreis Neustadt an der Aisch - Bad Windsheim häckselte gerade Mais mit seiner Maschine, als die Alarm schlug. Unbekannte hatten Nägel durch die Kolben gestochen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Unbekannte haben auf einem Maisfeld in Mittelfranken Nägel in die Kolben gesteckt. Das hätte einem Landwirt fast seinen Häcksler stark beschädigt. Die Polizei sucht nach Zeugen. Symbolfoto: Balázs Benjamin/pexels.com
Unbekannte haben auf einem Maisfeld in Mittelfranken Nägel in die Kolben gesteckt. Das hätte einem Landwirt fast seinen Häcksler stark beschädigt. Die Polizei sucht nach Zeugen. Symbolfoto: Balázs Benjamin/pexels.com

Wer hat Nägel durch Maiskolben auf einem Feld in Mittelfranken gesteckt? Auf diese Frage sucht die Polizei aus Neustadt an der Aisch zur Zeit eine Antwort. Am Dienstagabend (10.09.2019) bereits, gegen 17.45 Uhr, war ein Landwirt auf einem Feld bei Brunn mit der Maisernte beschäftigt.

Landwirt hätte verletzt werden können

Plötzlich schlug der Sensor an seinem Maishäcksler Alarm und das Mähwerk stoppte. Als der Mann die Maschine überprüfte, fand der 36-jährige dann lange Nägel, die ein Unbekannter an den Maiskolben befestigt hatte. Hätte es den Stopp nicht gegeben, hätte der Landwirt möglicherweise erheblich durch umherfliegende Teile verletzt werden können.

Darüber hinaus hätte ein Schaden an seinem landwirtschaftlichen Fahrzeug entstehen können, der wohl im sechststelligen Bereich gelegen wäre, wie die Polizei schätzt. Die ermittelt nun auch wegen versuchter Sachbeschädigung und hofft auf Zeugenhinweise. Wer im Gemeindebereich Emskirchen in den letzten Tagen verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe von Maisäckern gesehen hat, soll sich unter der Rufnummer 09161 99530 bei der Inspektion melden.

Zwei Wochen vorher hatte ein Landwirt aus dem unterfränkischen Landwirt ähnlich großes Glück beim Maishäckseln: Er entdeckte eine Metallstange im Feld.

Verwandte Artikel

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.