Wirsberg
Neue Location

Wirsberg: Sterne-Koch Alexander Herrmann betreibt ab sofort einen Freibad-Kiosk

Der wahrscheinlich einzige Sterne-Kiosk in einem Freibad steht in Franken. Alexander Herrmann hat den "Kiosk 1955" des Wirsberger Sommerbades übernommen und bietet Schwimmbad-typische Leckereien an.
Artikel drucken Artikel einbetten
Alexander Herrmann betreibt seit dieser Saison den "Kiosk 1955" im Wirsberger Sommerbad. Foto: Werner Reißaus
Alexander Herrmann betreibt seit dieser Saison den "Kiosk 1955" im Wirsberger Sommerbad. Foto: Werner Reißaus

Große Freude im Wirsberger Sommerbad: Auch Bürgermeister Hermann Anselstetter wirkt sichtlich zufrieden. Denn beim neuen Betreiber des "Kiosk 1955" handelt es sich um keinen geringeren als "Posthotel"-Sternekoch Alexander Herrmann. Der Kiosk wirkt nach seiner Runderneuerung sehr einladend.

Alexander Herrmann schilderte, wie es überhaupt zu seiner Bewerbung gekommen sei. "Ich lief über den Marktplatz und sah ein Schild, auf dem stand, dass der Schwimmbad-Kiosk zu vermieten ist. Ich fotografierte es ab und mailte es meinen engsten Beratern." Damit sei der Stein ins Rollen gekommen. Die Entscheidung sei dann Anfang Oktober getroffen worden.

Herrmann verbrachte als Kind viel Zeit im Freibad

Herrmann sprach auch die emotionale Seite an. Als Kind und Jugendlicher habe er viel Zeit im Freibad verbracht und sich oft überlegt, ob er sich für zehn Pfennig "ein Senf- oder ein Ketchup-Labla" kaufen sollte. "Natürlich waren Pommes das höchste der Gefühle."

Und diese enge Bindung sei für ihn und sein Team der entscheidende Punkt gewesen, Ja zu sagen. Dies auch vor dem Hintergrund, "dass wir der einzige Sterne-Betrieb wahrscheinlich weltweit sein werden, der ein eigenes Schwimmbad-Kiosk pachtet".

Auch für Besucher mit exklusivem Geschmack ist etwas dabei

In der renovierten Bude werden neben Currywurst und Wienerle ab sofort auch Sandwiches, Salate, Eis und Hefeschnecken angeboten. Und für Besucher mit exklusivem Geschmack stehen eben auch Pommes mit Trüffelsoße und Champagner auf der Karte.

Der Zwei-Sterne-Koch betreibt in Wirsberg im Landkreis Kulmbach auch sein "Herrmann's Posthotel", das wenige Gehminuten entfernt von dem Freibad liegt. Das Team des Hotels werde sich um den laufenden Betrieb in dem Kiosk kümmern, sagte eine Sprecherin. Vielleicht habe Herrmann aber auch mal Lust, die Pommes selbst zu machen.

Freier Eintritt für Kioskbesucher

Hermann Anselstetter dankte dem 47-Jährigen für das überraschende Engagement in seiner Heimatgemeinde. Er sei überzeugt, dass der Kiosk zu einem Besuchermagneten wird, deshalb habe man auch entschieden, all jenen freien Eintritt zu gewähren, die nicht als Badegäste kommen, sondern etwas essen oder einen Kaffee trinken wollen.

Der Bürgermeister erinnerte daran, Herrmanns Urgroßvater Hans Werner einst die Talwiese verkauft habe, auf der dann 1955 das Schwimmbad gebaut werden konnte. Für die Zukunft konnte er sich auch "bestimmte Events" vorstellen.

Lesen Sie auch: Wirsberg in Oberfranken: Posthotel-Restaurant von Alexander Herrmann erhält zweiten Michelin-Stern

Auch interessant: Bio-Produkte im Preisvergleich - in diesem Supermarkt ist Bio am günstigsten

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren