Damit Lebensmittel möglichst lange frisch, knackig und aromatisch bleiben, ist es wichtig, den Kühlschrank richtig zu organisieren. Zudem sollten die Nahrungsmittel im jeweiligen Fach nach Haltbarkeitsdatum sortiert werden, um einen besseren Überblick über den Inhalt zu schaffen und damit einer Verschwendung vorzubeugen.

Ein Kühlschrank ist in verschiedene Klimazonen eingeteilt. Denn Milchprodukte, Gemüse oder Fleisch brauchen unterschiedliche Temperaturen, um optimal gelagert zu werden. Obwohl heutzutage viele moderne Kühlgeräte mittels Ventilatoren für eine gleichmäßige Kühlung sorgen, steigt die warme Luft bei den meisten Kühlgeräten nach oben.

Den Kühlschrank richtig einräumen - was gehört wohin?

In der Regel sind Kühlschränke in vier Bereiche unterteilt: ein oberes, ein mittleres, ein unteres Fach und eines für Gemüse,

Jetzt den Preis-Leistung-Sieger der Kühlschränke bei Amazon bestellen

Das oberste Fach

Das oberste Fach im Kühlschrank hat im Durchschnitt eine Temperatur von fünf bis acht Grad Celsius. Es ist das Wärmste und eignet sich optimal für verarbeitete Essensreste vom Vortag, geöffnete Konserven, Butter oder Marmeladen.

Im obersten Türabsteller finden am besten Eier oder Eingemachtes seinen Platz.

Das mittlere Fach

Die Mitte des Kühlschranks hat zwischen vier und fünf Grad Celsius. Die ideale Temperatur für verschiedene Milchprodukte wie Käse, Sahne, Joghurt, H-Milch oder Quark.

Im mittleren Türabsteller sollten Soßen und Dressings gelagert werden.

Das unterste Fach

In der untersten Etage des Kühlschranks herrschen zwei bis drei Grad Celsius. Es ist der kälteste Bereich und eignet sich daher perfekt für leicht verderbliche Lebensmittel. Dazu zählen vor allem Fisch, Fleisch und Wurstaufschnitt.

Im untersten Türabsteller bleiben unterschiedliche Getränke angenehm kühl.

Das Gemüsefach

Wie der Name schon sagt, sind die Gemüseschubladen zur Lagerung von Gemüse vorgesehen. Sie haben durchschnittlich eine Temperatur von acht Grad Celsius. Durch die Glasscheibe zwischen unterster Ebene und Gemüsefächern bleibt der Inhalt vom Rest des Kühlschranks isoliert. Dadurch entsteht eine höhere Luftfeuchtigkeit und schafft somit die optimalen Lagebedingungen für Obst und Gemüse.

Hier erfahren Sie was es mit der Fünf-Minuten-Regel auf sich hat: "Was fünf Sekunden auf dem Boden lag, darf man noch essen": Stimmt das wirklich?

Jetzt Partnerangebot sichern: Gratis-Probierpaket für besten Geschmack

Mit dem Kennenlernpaket von GEFRO* sichern Sie sich qualitativ hochwertige Produkte für Suppen, Soßen und Salate - und das komplett kostenfrei! Nicht länger warten, sondern kostenlos ausprobieren. Entdecken Sie das Gratis-Paket von GEFRO.

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.

Vorschaubild: © Symbolfoto: Andrey Popov/Adobe Stock