Laden...
Franken
Änderungen

Mehr Kindergeld, höherer Freibetrag: Das ändert sich für Familien 2021

Familien aufgepasst: Ab kommendem Jahr gibt es mehr Kindergeld. Außerdem gibt es eine steuerliche Entlastung.
 
2021: Änderungen für Familien
Für Familien könnte sich ab dem 1. Januar 2021 etwas ändern. Symbolfoto: Kelli McClintock/ unsplash.com

Für Familien hat der Gesetzgeber ab dem Jahr 2021 mehrere Änderungen vorgesehen. Die große Koalition hat am Mittwoch (29. Juli 2020) das sogenannte "Familienentlastungsgesetz" auf den Weg gebracht. Was es beinhaltet, erklärt inFranken.de in einer kompakten Zusammenfassung. 

  • Kindergeld soll steigen: Das Kindergeld soll laut Gesetzesentwurf monatlich um 15 Euro ansteigen. Bereits im Koalitionsvertrag wurde eine Anhebung des Kindergeldes um insgesamt 25 Euro vereinbart. Im Juli 2019 erfolgte eine Erhöhung um zehn Euro. Ab dem 1. Januar 2021 sollen 15 weitere dazu kommen.

  • Kinderfreibetrag soll angehoben werden: Der Kinderfreibetrag soll um mehr als 500 Euro auf insgesamt 8388 Euro angehoben werden. Damit wolle man "einen Beitrag zur finanziellen Stärkung der Familie" leisten, so die Bundesregierung in einer Erklärung. 

Änderungen 2021: Steuerzahler sollen allgemein entlastet werden 

Die Bundesregierung plant zudem eine Änderung bei der Einkommenssteuer. Damit sollen Steuerzahler allgemein entlastet werden. Konkret geht es um den Grundfreibetrag, auf den keine Steuern gezahlt werden müssen. Dieser soll von 9408 Euro auf 9696 Euro angehoben werden. 

Außerdem soll die Grenze des Spitzensteuersatzes steigen - von 57.052 Euro auf 57.919 Euro. 

Wichtig: Die geplanten Änderungen müssen noch durch den Bundestag und den Bundesrat gebilligt werden. 

tu/dpa