• Tierheim Nürnberg berichtet von einem "Weihnachtswunder"
  • Sorgenkind Maja zieht in ihr neues Zuhause
  • Völlig verängstigte Hündin war ohne "Sinn und Verstand" nach Deutschland vermittelt worden

Happy End für Hündin Maja aus Tierheim Nürnberg: "Unser Angsthase Maja zieht heute in ihr neues Zuhause", teilen die Tierschützer am Sonntag (13. Dezember 2020) über Facebook mit. "Es haben sich ganz liebe Menschen gefunden, die ihr die Zeit und Ruhe geben, anzukommen und langsam Vertrauen zu fassen! Wir freuen uns sehr!" Die arme Hündin hat eine wahre Odyssee hinter sich. 

"Tierschützer" brachten Hündin nach Nürnberg - und waren überfordert

"Ohne Sinn und Verstand" sei Maja aus dem Ausland nach Deutschland vermittelt worden, berichtet das Tierheim Nürnberg. Sie sei in einer Wohnung in der Stadt gelandet. Dort seien die Leute völlig überfordert mit Maja gewesen, da sich die Hündin weder anfassen lässt noch Gassi geht.

"So ist Maja bei uns gelandet", erklärt das Tierheim. "Maja hat einfach nur Angst. Sie kennt kein Halsband, keine Leine, kein Gassigehen. Aus Unsicherheit kläfft sie bei Fremden, aber eigentlich würde sie sich wahrscheinlich lieber in Luft auflösen", erläutert das Tierheim vor rund drei Wochen. Nun braucht Maja vor allem eins: "Menschen, die mehr Zeit haben als die Pfleger hier."

Tierheim Nürnberg appelliert an Tierfreunde

Das Tierheim Nürnberg wendet sich mit einem wichtigen Appell an die wahren Tierfreunde. Wer einen Hund adoptieren möchte, sollte sich genau informieren, ob der Verein seriös vorgeht. "Leider gibt es viele schwarze Schafe", betont Miriam Zimmermann vom Tierheim Nürnberg. 

Immerhin gibt es nun für Hündin Maja ein Happy End. Das Sorgenkind aus dem Tierheim Nürnberg erlebt sein "Weihnachtswunder".