Eine junge Frau ist aus ihrer Ehe geflohen. Jetzt sitzt sie da, blickt Beate Ehl in die Augen und hat Hoffnung auf Veränderung. Neues Leben, neue Wohnung. Aber dieses Leben muss auch möbliert werden, schon der Kinder wegen. Mit ihrer Arbeit, für die sie einen niedrigen Lohn erhält, lässt sich das nicht problemlos stemmen. Wenn jetzt jemand Rat weiß, dann die Sozialpädagogin der Caritas. Beate Ehl berät seit 2011 in dem vom Fränkischen Tag mittels Franken helfen Franken unterstützten Konzept "Tafel plus" Menschen, die in drängender Sorge stehen.
Soziale Beratung und Asylberatung stehen auf der Visitenkarte Beate Ehls. Am Schlossberg hat sie ihre Wirkungsstätte, aber einmal in der Woche macht sie Außendienst.