• Obermain-Therme: Neuer Wellness-Raum für Besucher
  • Fotos zeigen die neue Entspannungs-Oase in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels)
  • Nach Corona-Pause: Therme in Bad Staffelstein ist seit Ende Juni wieder geöffnet

Die Obermain Therme in Bad Staffelstein ist Bayerns wärmste und stärkste Thermalsole. Ob im Thermenmeer oder im Saunaland - hier könnten Besucher*innen die Seele baumeln lassen, wirbt die Therme. Seit Mitte Juli ist die Therme - nach langer Corona-Pause - wieder für Besucher geöffnet - mit einem neuen Raum für Entspannung. 

Obermain Therme: Neuen Wellness-Bereich zum Entspannen eröffnet

Nach dem Besuch in der Sauna können die Gäste den neuen Ruheraum in der Therme ganz entspannt genießen. Die neuen Hängeliegen und Liegenbetten mit Leseleuchten bieten "ausreichend Platz zum Relaxen", heißt es. Die Gestaltung in "ruhigen Erdtönen" würde die Atmosphäre im neuen Bereich abrunden. Die Sanierung war aus altersbedingten Gründen notwendig, so die Therme gegenüber inFranken.de. Das Feedback der Gäste sei bisher durchweg positiv gewesen. 

Auch im Ruheraum müssten die Corona- Abstandsregeln eingehalten werden, außerdem dürften die Liegen nur von einer Person benutzt werden. Ansonsten könnten alle Thermenbecken und auch der Saunabereich genutzt werden. Auch hier gelte die Abstandsregel von 1,5 Metern. FFP2-Maskenpflicht gelte nur während physikalischen Therapien und Wellness-Behandlungen. Informationen zur Nutzung unter Corona-Auflagen gibt es hier

Die Obermain Therme verfügt über verschiedene Becken im Innen- und Außenbereich. Zur Ausstattung gehören unter anderem mehrere Erlebnisbecken, Whirlpools und Kneippbecken. Das Saunaland bietet elf verschiedene Saunen und einen Naturbadesee. Außerdem gibt es auch einen Wellnessbereich und verschiedene Massage- und Therapieangebote. 

Oberfranken ist ein beliebtes Ziel für Tagestouristen und das gilt nicht nur für Menschen, die gerne wandern. Wir geben Ihnen 10 Tipps für den nächsten Ausflug in der näheren Umgebung von Bad Staffelstein.