Eine Top-Verstärkung auf der Torwartposition meldet Fußball-Bezirksligist SSV Kasendorf: Mit Sebastian Eck (21) kommt von der SpVgg Bayreuth ein junger Keeper mit Bayernliga-Erfahrung. "Wir hatten hier Handlungsbedarf, weil Tobias Löhrlein zum ASV Würgau gewechselt ist", sagt Fußball abteilungsleiter Hans Weggel. "Wir haben nun eine gesunde Konkurrenzsituation auf der Torwartposition."

Beim SSV stand bisher Bernd Putschky zwischen den Pfosten. Ihn muss Eck verdrängen, der bei der Altstadt seinen Platz im Bayernliga-Team an den vom Drittligisten Rot-Weiß Erfurt geholten Andreas Sponsel abgeben musste, trifft beim SSV auf Bernd Putschky

Auch in der Abwehr hat SSV-Spielertrainer Markus Taschner künftig mehr Alternativen: Vom Ex-Bezirksligisten TSC Mainleus kommt Defensivallrounder Maximilian Popp nach Kasendorf, der laut Weggel "eine neue sportliche Herausforderung" sucht.
"Damit sind unsere Planungen abgeschlossen", erklärt der Abteilungsleiter.

Mit den beiden zwei Neuzugänge wird Kasendorf - aktueller Tabellenzweiter hinter dem FSV Bayreuth mit zwei Spielen weniger - versuchen, den größten Erfolg der Vereinsgeschichte zu realisieren: den Aufstieg in die Landesliga. "Unsere Chancen haben sich jedenfalls nicht verringert, so Weggel. "Wir haben genügend gutes Personal. Wenn alle gesund bleiben, können wir die Rückrunde optimistisch angehen."
'
Sorgen bereitet den Kasendorfer lediglich der Gesundheitszustand von Torjäger Andreas Pistor. "Er hat sich beim Hallenturnier um den Rundschau-Cup gleich im ersten Spiel verletzt und musste raus", erläutert Weggel, "ich hoffe, dass es nichts Ernstes ist."