Für jeden gelaufenen Kilometer, den Sportler beim Sponsorlauf zurücklegten, wollte Alexander Meile vom ASV Kulmbach einen Euro sammeln. Doch mit so viel Andrang hatte der rührige Stadtrat (WGK) und Sportler wohl selbst nicht gerechnet. Denn Hunderte Menschen liefen, joggten, walkten und wanderten am Samstagnachmittag zum Trimm-Dich-Pfad in Kulmbach, um mit von der Partie zu sein und um aktiv dafür zu sorgen, dass der Trimm-Dich-Pfad eine Verjüngungskur bekommen könne.


Kilometer vergütet

"Wir vergüten jeden Kilometer mit einem Euro - 1500 Euro haben wir zusammen", verkündete Alexander Meile und wünschte sich, dass die Stadt Kulmbach für dieses Geld neue Geräte für den Trimm-Dich-Pfad anlegen solle. Die Geräte, die in die Jahre gekommen waren, werden aktuell ausgetauscht. "Wenn wir wissen, dass ein Gerät kaputt ist, dann reparieren wir das auch. Zwölf von 13 Geräten sind schon wieder hergerichtet", erklärte indes Oberbürgermeister Henry Schramm.
Auch der stellvertretende Landrat Jörg Kunstmann hatte für den großen Sponsorlauf seine Turnschuhe angelegt. "Ich muss aber ehrlich sagen, dass ich noch nicht so fit bin. Bei mir startet die Laufsaison erst ab Mai. Aber ich bin wieder dabei", verkündete Kunstmann mit einem Lachen und hatte natürlich für die Aktion auch einen Scheck des Landkreises dabei. "Schließlich nutzen auch viele Sportler aus dem Landkreis den Trimm-Dich-Pfad", so Kunstmann.
Die Laufgemeinschaft Ludwigschorgast mit Michael Kraus an der Spitze ist mit 15 Teilnehmern - natürlich aus Ludwigschorgast - "angelaufen". Die SGB Stadtsteinach war mit neun Leuten von der Partie.
Nur 48 Minuten hatten die Super-Sportler von Stadtsteinach zum Trimm-Dich-Pfad gebraucht: im Laufschritt. "Allein unsere Gruppe, bestehend aus ASV, MGF, CVG, Fit'n'fun, SGB und Realschule hat 58 Sportbegeisterte zusammenbekommen", freute sich Alexander Meile. Kiwanis war mit einer Abordnung vertreten, private Laufgruppen, Einzelsportler. Auch Jutta Kratzel, die im Namen der SGB Sportler und angehende Läufer trainiert hatte, freute sich über die "sportliche Leistung".
Der Sponsorlauf zog Super-Sportler, wie das durchtrainierte Team von Nxt Level an. "Wir machen nur Kraft-Ausdauer-Training, trainieren in kleinen Gruppen. Unser Ziel ist es immer, die Grenze zu erreichen und ein bisschen über die Grenze zu gehen", sagte Poja Mahdiyeh (40), der Chef des neuen Fitnessstudios und zog mit seinen durchtrainierten Sportlern die Blicke auf sich.


Höchstleistungen

Beim Sponsorlauf gab es aber nicht nur sportliche Höchstleistungen, sondern auch Senioren machten mit: Reinhard Baumgartner (84) walkte mit Stecken zum Trimm-Dich-Pfad, freute sich über den Auftrieb. Die Naturfreunde kamen mit einer Abordnung. "Ich bin sogar extra aus Weißenbrunn hergefahren, um mit dabei zu sein"; sagte Gisela Müler (67). Und auch ihr Hund Wuschel hatte seinen Spaß an dem Auflauf. "Wir sind jede Woche hier. Wir machen immer was", erklärte auch Monika Gruber (68) von den Naturfreunden. Heidrun Rußig und das BRK versorgten die Sportler beim Pavillon mit Obst und Getränken, auch einige Radler verirrten sich zum Sponsorlauf. Nicolina Popp kam sogar hoch zu Roß. "Aber ob jetzt unsere Kilometer von Neufang hierher dreifach zählen, weil mein Pferd Teddy und ich ja insgesamt sechs Beine haben, weiß ich auch nicht", scherzte die passionierte Reiterin. Pferd Teddy und ich ja insgeamt sechs Beine haben, weiß ich auch nicht", scherzte die passionierte Reiterin.