Das muss wahre Liebe sein. Busunternehmer Ronald Röttgen hat für seine Frau Cathrin zu ihrem fünfzigsten Geburtstag Dieter "Quaster" Hertrampf mit seinen Freunden nach Stadtsteinach geholt: für eine Geburtstagsständchen der besonderen Art. Als "Quaster" auf den Laster kletterte und mit seinen Freunden die ersten Töne anstimmte, flossen bei Cathrin die Tränen. "Ich bin normalerweise wirklich nicht so. Aber das war mit Abstand das Beste, was mir passiert ist. Ich bin heute mit Abstand der glücklichste Mensch der Welt", sagte Cathrin Röttgen überglücklich. Dass es das weiße Mercedes-Cabrio, das sie sich gewünscht hatte, noch obendrein gab, war für sie plötzlich unwichtig.

Ein Bus war "schuld"

Doch wie kommen die "Puhdys", die eine der gefeiertsten Bands in Ostdeutschland waren, überhaupt nach Stadtsteinach? Der Kontakt zwischen dem Stadtsteinacher Unternehmer und den "Puhdys" kam durch Zufall zustande. Vor zwei Jahren stand plötzlich eine Gruppe Männer in auffälligen Rock-T-Shirts im Büro des Busunternehmers und wollte einen Bus kaufen. "Ich habe mir gar nichts gedacht, aber meine Frau hat losgeheult. Sie hat ,Quaster‘ sofort erkannt", erinnert sich Ronald Röttgen noch haargenau. "Die Puhdys waren ja eine sehr bekannte Rockband - die bekannteste überhaupt", schwärmt Cathrin Röttgen noch heute.

CD Puhdy Quaster bei Amazon ansehen

Heimlich schmiedete Ronald Röttgen einen Plan. Und zum 50. Geburtstag seiner Frau konnten es "Quaster" und seine Freunde einrichten. Sie spielen ein Konzert in Suhl, vormittags kamen sie einfach in Stadtsteinach vorbei und begeisterten die Partygäste einfach so aus Verbundenheit und Freundschaft zu dem Stadtsteinacher Unternehmer.

Dieter "Quaster" Hertrampf und seine Freunde hatten all die bekannten Hits mit dabei - auch "Mein Elixier": "Ich seh' dich an und krieg'n Fimmel. Ist es wahr, was da mein Blick einfängt? Es trifft mich wie ein Blitz vom Himmel, der sich tief in mein Herz einbrennt" lautete der Text. Mit seinen Freunden gab "Quaster" die Superhits wie "Hiroshima" oder "Alt wie ein Baum" zum Besten - alles Songs, die auch im Westen bekannt waren und die viele der Partygäste mitsingen konnten. Und als Extra-Krönung sang der Ehemann der Jubilarin ebenfalls lautstark mit.

Ein Aha-Erlebnis

Doch auch für "Quaster" gab es in Stadtsteinach ein echtes Aha-Erlebnis. Denn in seiner Berliner Bar hat Quaster schon seit zwanzig Jahren ein beleuchtetes "Kulmbacher"-Schild hängen. "Ach, die Brauerei gibt es noch? Ich dachte, dieses Schild wäre antik", lachte der Puhdy-Star. Mit dabei waren Peter Rasym, der ebenfalls bei den Puhdys war, Stefan Schirmacher, bekannt von Neumis Rock Circus und von der AC/DC-Coverband Dr. Kinski sowie "Schatten" Peter Toeffling.

Artikel enthält Affiliate Links
*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.