Am Sonntagnachmittag ist die Stimme des einen oder anderen Kerwaburschen etwas rauh. Ob es an den spätsommerlichen Temperaturen um die 30 Grad lag oder daran, dass in Melkendorf immerhin seit Freitag feste gefeiert wurde, sei dahingestellt. Die Stimmung war jedenfalls bestens, als sich die Ortsjugend zum traditionellen Kerwa-Umzug traf. Angeführt von der Dorfmusik Rugendorf und ausgerüstet mit reichlich Bier auf dem mit Blumen geschmückten Leiterwagen bewegte sich der Zug zunächst von der Kirche über die Hauptstraße in den Sommerweg, wo die "Madla", fen herausgeputzt mit Dirndl und Blumensträußchen, schon auf die Burschen warteten. Bei der Abholung und später noch einmal auf der Hauptstraße gab es eine Tanzeinlage - beobachtet und beklatscht von zahlreichen Zuschauern.

Dass sich der Kerwaverein Melkendorf keine Sorgen um den Nachwuchs machen muss, demonstrierten die jüngsten Ortsbewohner, die sich dem Zug anschlossen.

Auch am Montag ist noch Kerwa in Melkendorf. Auf dem Programm steht das Rumspiel'n.