Sie bezeichnet sich selbst als "Kulmbacherin in der zehnten Generation". Und in der Tat: Obwohl sie in Kenia aufgewachsen ist, weit in Europa herumgekommen ist und heute mit Mann und drei Söhnen in London lebt, hat sie eine enge Bindung zur Heimatstadt ihrer Mutter. Mehrfach im Jahr kommt sie zu Besuch, und dass Kulmbach einer der ersten Orte ist, in dem sie ihr neustes Werk vorstellt, freut sie besonders.

Liebe, Krieg und Emotionen

Ellen Alpsten, Fernsehmoderatorin, Journalistin und vor allem Autorin einer mittlerweile stattlichen Reihe (überwiegend) historischer Romane, hat mit "Die Zarin" ein gewaltiges Werk geschaffen. 730 Seiten, prall gefüllt mit Geschichten von Krieg und Frieden, Liebe und Hass, Intrigen und Emotionen. "Die Zarin" ist genaugenommen eine Neuauflage ihres ersten großen schriftstellerischen Erfolgs mit dem gleichen Titel aus dem Jahr 2002. Aber während das damalige Buch "unlektoriert auf den Markt geworfen wurde", wie die Autorin sagt, wurde die nunmehrige Fassung grundlegend überarbeitet, packender gestaltet, sorgfältig lektoriert.

Geliebte, Ehefrau und Zarin

Für ihre Geschichte der Martha, die erst Geliebte, dann Ehefrau von Zar Peter I. ist und nach dessen Tod als Katharina I. das riesige russische Reich regiert, hat Ellen Alpsten gründlich recherchiert, die unterschiedlichesten Quellen ausgewertet. "Ich habe ein Jahr lang gelesen, ehe ich anfing zu schreiben." Sie habe sich selbst einer strengen Schreib-Routine unterworfen, berichtet sie.

Noch heute haben ihre Tage eine feste Struktur, und wie jede berufstätige Frau müsse auch sie oft den Spagat zwischen Arbeit und Familienleben schaffen. Entstanden ist dank disziplinierter Arbeit der bislang erste und einzige Roman über Katharina I. von Russland und gleichzeitig ein episches Porträt ihrer Zeit.

Katharina I. Alexejewna, geboren als Marta Samuilowna Skawronskaja, war die zweite Frau Peters des Großen. Aus einfachsten Verhältnissen stammend, erwarb sie sich zunächst als jahrelange Lebensgefährtin die Zuneigung und Achtung des Zaren, wurde 1712 offiziell seine Gattin und gebar ihm unter anderem die spätere russische Herrscherin Elisabeth Petrowna. Ihre Teilnahme an mehreren Kriegszügen ihres Mannes war ein wichtiger Grund für ihre 1724 erfolgte Krönung. Nach Peters Tod 1725 war sie zwei Jahre lang bis zu ihrem eigenen Ableben regierende Kaiserin von Russland.

"Es ist ein Traum"

20 Jahre ist es mittlerweile her, dass die erste Version von "Die Zarin" auf den Markt kam. 250 000 Bücher wurden damals verkauft. Die Neufassung ist Alpsten zufolge in mehr als 70 Ländern der Erde zu haben, demnächst auch in den USA, in Spanien und Lateinamerika. "Es ist ein Traum, und ich bin überglücklich!"

Große Zeitungen haben das Buch bereits rezensiert, darunter auch die renommierte "Times", die dem Roman gleich drei Besprechungen widmete. Wie erklärt sich die Autorin diesen ungewöhnlichen Erfolg? "Das Buch trifft den Nerv der Zeit: Eine starke Frau, die Geschichte eines Aufstiegs, politische Wirren in Russland. Alles was in dem Buch vorkommt, ist auch heute noch für das soziale Gefüge dort gültig."

Was für eine deutsche Schriftstellerin unüblich ist: Das neue Buch ist zuerst auf Englisch erschienen. Ein Wagnis - sowohl für die Autorin als auch für den Verlag. 20 Jahre lebe sie bereits in London, so Ellen Alpsten. In all der Zeit habe sie immer auf Deutsch gearbeitet - als Journalistin für große Zeitungen und als Verfasserin von mehr als 20 Romanen. Aber sie habe es versäumt, ihren Namen zur Marke zu machen.

"Deshalb habe ich mich nun gewissermaßen neu erfunden - mit dem Stoff, der mir besonders am Herzen liegt." Deutsche Bücher würden nur selten ins Englische übersetzt. Deshalb habe sie es gewagt und "Die Zarin" im Englischen neu geschrieben. So, wie es aussieht, war das eine gute Entscheidung.

Termin Mittwoch, 21. Oktober, 19.30 Uhr, Stadthalle Kulmbach, Sutte 2

Eintritt 11 Euro, Karten im Vorverkauf ab sofort bei der Buchhandlung Friedrich in Kulmbach am Holzmarkt.

Verlosung Die Bayerische Rundschau verlost drei Exemplare des Buchs "Die Zarin" von Ellen Alpsten.

Kontakt Wer gewinnen will, schreibt bis Donnerstag, 15. Oktober, 12 Uhr, eine E-Mail an die Adresse redaktion.kulmbach@

infranken.de,, schickt ein Fax an die Nummer 09221/949-378 oder eine Postkarte an die BR-Redaktion, E.-C.-Baumann-Straße 5, 95326 Kulmbach.

Die drei Gewinner werden von uns dann telefonisch benachrichtigt.

Datenschutz Soweit Sie am Gewinnspiel teilnehmen, verarbeitet die Mediengruppe Oberfranken-Redaktionen GmbH - Betriebsstätte Kulmbach, E.-C.-Baumann-Straße 5, 95326 Kulmbach, Ihre dort angegebenen Daten ausschließlich zur Durchführung des Gewinnspiels (Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. lit. a,b EU-DS-GVO). Ihre personenbezogenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Weitere detaillierte Informationen zu Datenschutz/Transparenzpflichten sowie Ihren Betroffenenrechten finden Sie im Internet unter der Adresse https:// www.infranken.de/datenschutz/Datenschutz; art835,3144