Dorothee Bär ist in ihrer fränkischen Heimat tief verwurzelt. Wie auch in der Partei: Die 37-jährige Unterfränkin hat allerhand Posten und Pöstchen bei der CSU durchlaufen, sitzt schon stolze 13 Jahre im Bundestag. Eine erfahrene Parlamentarierin also. Und doch sorgt sie am Arbeitsplatz immer wieder für Ärger, wenngleich nicht mit politischen Aussagen: Im Herbst erst der Auftritt im rosa Dirndl - und jetzt, nach der Klatsche in Barcelona, auch noch im Trikot vom FC Bayern München! Fan-Solidarität hin oder her: Alexander Ulrich (Linke) hat Beschwerde wegen Verstoßes gegen die Kleiderordnung beim Bundestagspräsidium eingereicht, er stört sich insbesondere an der Telekom-Werbung auf der Brust.

Nun mag man das unter #kleingeist verbuchen, wie es die netzaffine Abgeordnete bei Twitter tut. Dem Betrachter dieser Posse in der fränkischen Heimat aber stellt sich da eine andere Frage. Denn sie hat ja recht, wenn sie "in schlechten Zeiten" zu ihrem Verein stehen will. Warum aber in Gottes Namen trägt sie dann an allen anderen Tagen des Jahres kein Club-Trikot?