Im Jahr 2007 meldete sich Stefanie Kober in ihrer Heimat zurück - auf eine ganz besondere Weise. Die in Kronach geborene und in Steinwiesen aufgewachsene Veranstalterin und Organisatorin brachte erstmals die Rosen- und Gartenmesse auf die Festung Rosenberg. Inzwischen ist daraus ein Dauerbrenner geworden. Fast auf den Tag genau zehn Jahre später startet die elfte Messe in den historischen Mauern.

Die Rosen- und Gartenmesse bleibt auch 2017 ihrer inhaltlichen Ausrichtung treu. Sie will mehr sein als eine Fachmesse für Gartenfreunde. Die Festung soll zu einem Schmelztiegel von Information und Unterhaltung, von Livemusik und Kunst, von Natur- und Familienerlebnis werden.

Von über 100 Ausstellern, die ihre Waren am Wochenende 16./17. September in Kronach präsentieren werden, spricht Stefanie Kober. "Das Pflanzenangebot ist gewohnt gut, sogar noch etwas stärker als in den Vorjahren", versichert die Organisatorin. Auch im Rahmenprogramm werden Schwerpunkte rund um die Pflanzenwelt gesetzt. "Die Kräuterküche liegt voll im Trend", sagt Kober. Dem wird auch auf der Festung Rechnung getragen. So wird die vegane Wildkräuterküche vorgestellt - Probieren inbegriffen. Auch das Backen mit Wildkräutern wird erklärt.


Ein Herzstück

In diesen Themenkomplex wird sich neben den Referentinnen auch die Arnika-Akademie aus Teuschnitz einbringen. Wildkräuterführungen dürfen ebenfalls nicht fehlen. "Das ist für mich ein Herzstück des Programms", schwärmt Kober vom traditionsreichen Thema "Kräuter", das längst ein modernes Gewand bekommen hat. Bei einer Rosenmesse dürfen natürlich die Rosen nicht zu kurz kommen. Ein halbes Dutzend Züchter werden ihre Prachtexemplare zeigen; Tipps zur Pflege gibt es von Fachleuten dazu.

Der Vizepräsident der Gesellschaft der Staudenfreunde, Stefan Strasser, widmet sich hingegen dem "Wildstauden-Saatgut für Bienen & Co.". Spektakulär dürften die Vorführung rund um die Baumpflege werden. Gärtnermeisterin Susanne Benkenstein bietet einen Rundgang mit neutralen Informationen zum Ausstellungsangebot. "Wir haben richtig gute Fachleute vor Ort", verspricht die Veranstalterin für alle Vorträge, Führungen und Workshops .


Mehr als "nur" Pflanzen

Während sich die einen noch informieren, werden die anderen schon genießen. Denn auch 2017 "singt, tanzt und summt es auf der ganzen Festung". Mit "Blao" stellt sich eine neue fränkische Formation vor. Vergünstigten Eintritt gibt es für passend gekleidete Tangopaare, die zu mitreißenden Rhythmen von "Octeto Carambolage" tanzen können. Die "Landmusigg" feiert ihre Rückkehr zur Messe. Aber auch "Jodelfisch" und "Papa Legba's Blues Band" sind zu Gast. Der Alphornspieler, Comedian und Artist Schorsch Bross wird im Zeughaushof für Stimmung sorgen.

Ruhiger wird es beim Workshop mit Klangschale und Trommel werden. Dabei bieten Holger Schramm und Hans Rabe "Seelenklang und Rabensang". Den Alltagsstress abzubauen, dazu will Nadine Sharma mit Yoga beitragen.
Natürlich werden auch die Kinder im Programm nicht zu kurz kommen. So verspricht beispielsweise Patrick Lumma vom Theater des Staunens besondere Fantasiereisen.




Infos zur Messe

Termin: Die Messe findet am 16. und 17. September auf der Festung Rosenberg in Kronach statt.

Öffnungszeiten: Geöffnet ist die Rosen- und Gartenmesse an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr. Einlass ist jeweils bis 17 Uhr.

Bus: Pendelbusse werden vom Schützenhaus zum Festungsberg und zurück eingesetzt.

Tickets: Karten gibt es im Vorverkauf für fünf Euro im Tourismusbüro der Stadt Kronach sowie beim Frankenwald Tourismus Service Center. Bei der Messe selbst wird die Tageskarte acht Euro kosten. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren haben freien Eintritt.