Die Stadt Kronach beabsichtigt, Grundstücke der Firma Loewe zu erwerben. Die Regierung von Oberfranken teilt dazu Folgendes mit: Da sich die Stadt Kronach aufgrund ihrer Finanzlage im Stabilisierungsprogramm des Freistaats befindet, müssen Investitionen für freiwillige Aufgaben durch das Landratsamt Kronach als Rechtsaufsichtsbehörde genehmigt werden.
Das Landratsamt Kronach hat die Regierung von Oberfranken um Auskunft gebeten, ob gegen den Erwerb der Grundstücke durch die Stadt und die anschließende Verpachtung an einen möglichen Investor aus kommunalrechtlicher, haushaltsrechtlicher oder beihilferechtlicher Sicht Bedenken bestehen. Die Regierung von Oberfranken hat dem Landratsamt Kronach heute in Abstimmung mit dem Innen-, dem Finanz- und dem Wirtschaftsministerium die Voraussetzungen mitgeteilt, unter denen das Vorhaben aus kommunal-, haushalts- und beihilferechtlicher Sicht realisierbar wäre.


Dazu gehört unter anderem, dass der Kaufpreis angemessen und marktüblich ist und eine Kreditaufnahme der Stadt durch die zu erwartenden Pachtzinsen finanziert werden kann. Das Landratsamt Kronach muss nun anhand der ihm vorliegenden konkreten Daten und anhand eines beauftragten Wertgutachtens prüfen, ob die Voraussetzungen erfüllt sind.

Die Möglichkeit des Erwerbs von Grundstücken ist aus heutiger Sicht wichtig, um den Einstieg des Investors Stargate Capital zu sichern. Für die Finanzierung des Einstiges sollen noch vier Millionen Euro fehlen. Durch den Verkauf von Grundstücken an die Stadt würden 2,5 Millionen Euro in die Kassen von Loewe fließen, die den Weg des Investors für ein Engagement bei Loewe erleichtern würden.