Die Orchesterschule Pressig-Stockheim kann bereits auf 20 erfolgreiche Jahre zurückblicken. Mit einem gelungenen Weihnachtskonzert verabschiedeten sich Schüler und Lehrkräfte von den umfangreichen Aktivitäten des Jahres 2019. Im Sturmlauf eroberten die 40 Nachwuchsmusikanten im außerordentlich gut besuchten Pressiger Pfarrheim mit 28 Auftritten die Herzen der Zuhörer.

Die musikalische Leitung hatte Musiklehrer Andreas Thiel inne, der im Lauf des Abends die einzelnen Auftritte moderierte. Mit 104 Schülern, so Thiel, sei das Schuljahr gestartet. Die Schule beschäftige derzeit 18 Lehrkräfte. Vor allem habe man den Lehrkader optimal erweitert und nachhaltig an die Bedürfnisse und Nachfragen angepasst.

Seit ihrer Gründung im Jahr 1999 sei die Orchesterschule zu einem festen Bestandteil im Unterzentrum Pressig-Stockheim geworden, betonte Thiel. Schließlich sei das Erlernen eines Instrumentes für die gesamte Persönlichkeitsentwicklung eines Kindes von großem Wert, unterstrich der musikalische Leiter.

"Wir können auf die Orchesterschule stolz sein", versicherte Pressigs Zweiter Bürgermeister Wolfgang Förtsch im Beisein von Rainer Detsch, dem Bürgermeister der Gemeinde Stockheim. Die Gemeinschaft profitiere erheblich von dieser kulturellen Einrichtung. Förtsch, der insbesondere den Lehrkräften für ihr Engagement dankte, würdigte auch den nun 20-jährigen Presseeinsatz von Ortsheimatpfleger Gerd Fleischmann für die Orchesterschule.

28 Darbietungen

Erstaunlich selbstbewusst holten sich Solisten und Ensembles Pluspunkte bei den Besuchern. Die gut abgestimmte Programmfolge mit sage und schreibe 28 Einzeldarbietungen war weihnachtlich ausgerichtet. Die Bilanz des Konzerts falle sehr gut aus, bestätigten die Bürgermeister Detsch und Förtsch.

Die Schüler gaben sich alle Mühe, das Publikum von ihren Lernfortschritten zu überzeugen. So dürfen die Verantwortlichen der Musikvereine aus den Gemeinden Stockheim und Pressig auf viele talentierte Nachwuchskräfte hoffen, welche die Klangkörper in den nächsten Jahren bereichern werden. Locker und unvoreingenommen präsentierten sich die Neulinge dem Publikum, das immer wieder begeistert applaudierte.

Eingeleitet wurde das Konzert von den Kindern der musikalischen Früherziehung unter der Leitung von Julia Fischer und Miriam Baierlipp. Dann stimmten Elisabeth Petzke, Nela Simon, Paul Neubauer, Lisa Neubauer, Anna Steiger, Milla Renk, Marei Hart, Anton Fehn, Constantin Eidloth, Anna Fischer und Max Baierlipp mit dem "Weihnachtswichteltanz" auf den weiteren Abend ein.

Vor allem "Morgen kommt der Weihnachtsmann", "Kling, Glöckchen klingeling", "Jingle Bells", "Ihr Kinderlein kommet", "We wish you a Merry Christmas" sowie das "Weihnachtsmelodien-Medley" kamen bei den vielen Besuchern gut an. Einen würdigen Abschluss setzte Josua Wicklein am Klavier mit "Love my Life" von Robbie Williams. Alles in allem bewiesen die Buben und Mädchen eine große Begeisterungsfähigkeit, Talent und Engagement. "Der Nachwuchs hat sich prächtig geschlagen", so das Resümee.