Ein Brettspiel aus Frankreich sorgt dafür, dass die geschichtliche Verknüpfung Napoleon Bonapartes mit Franken und speziell auch mit dem Landkreis und der Stadt Kronach überregional etwas mehr in den Blickpunkt gerät. Ab heute bis zum kommenden Sonntag, 28. Oktober, wird "Napoleon 1806" bei der Spielemesse in Essen Hunderttausenden Besuchern präsentiert.

Napoleon in der Stadt

;

Auch Kronach, Lichtenfels, Bamberg, Kulmbach und Coburg tauchen auf der Landkarte des Strategiespiels auf. Wie dicht diese Darstellung von Napoleons Preußen-Feldzug an die Realität angelehnt ist und welche Bedeutung die Franzosen mit ihrem Soldatenkaiser für die Region hatten, erklärt der Kronacher Museologe Alexander Süß: "Am 8. Oktober 1806 ist Napoleon nach Kronach gekommen", erzählt er.

Dort habe er für einige Stunden im Pfarrhaus gewohnt. In Anwesenheit hoher Offiziere ritt er um 13 Uhr zu einer Inspektion zur Festung. Diese hatte er schnell als idealen Stützpunkt und möglichen Rückzugsort für seine Truppen auserkoren. Von Kronach aus erteilte er schließlich auch den Angriffsbefehl auf Preußen, der zu den berühmten Schlachten bei Jena und Auerstedt führte.

Wie die Kronacher Napoleon aufgenommen haben erfahren Sie hier bei inFranken-Plus.