Alisea Geuther ist zwar erst 17 Jahre alt, auf dem Rücken der Pferde fühlt sie sich aber schon seit stolzen 13 Jahren zu Hause. Wie gut sie mit den Tieren umgehen kann, bewies sie beim Tierheimfest, das am Samstag und Sonntag auf dem Kreuzberg stattfand. Die junge Nurnerin hat sich nämlich einen kleinen Traum verwirklicht - im wahrsten Sinne des Wortes.


Große Liebe zu kleinen Pferden

Alisea Geuther zeigte beim Fest ihre Mini-Ponys. Die enge Verbindung zwischen Mensch und Pferd war von der ersten Sekunde an zu spüren. Eine kleine Geste reichte, und die Vierbeiner zeigten dem vielköpfigen Publikum ihre Tricks.

"Man kann ihnen viel beibringen", sagte die 17-Jährige sichtlich stolz auf ihre gelehrsamen Begleiter, die sie aus Sachsen-Anhalt hat. "Manche Lektion lernen sie innerhalb nur einer Woche."

Beim Fest waren aber auch noch viele weitere tierische Hauptdarsteller vertreten. So bot unter anderem der Verein der Hundefreunde Kronach ein buntes Programm. Da huschten die Bellos durch einen Tunnel aus Beinen oder gingen perfekt bei Fuß.


Viele Tiere zeigen ihr Können

Dass Schutzhunde echte Schmuser sein, im Ernstfall aber trotzdem gezielt einen Angreifer stoppen können, wurde ebenfalls vorgeführt. Darüber hinaus standen Gaudi-Wettkämpfe, Dogdance, eine Kaninchen-Agility-Vorführung, Kutschfahrten und vieles mehr an den beiden Festtagen auf dem Programm.

Manchmal rückten auch die Zweibeiner in den Mittelpunkt des Geschehens, so zum Beispiel beim Vortrag über Erste Hilfe am Hund oder bei einer Selbstverteidigungsdemonstration.

Die ganze Veranstaltung diente einem guten Zweck. Durch die Einnahmen aus dem Fest wird nämlich die umfangreiche und kostenintensive Arbeit des Tierschutzvereins Kronach und Umgebung maßgeblich unterstützt.