Am Sonntagabend ist eine große Lagerhalle in Albertshofen im Kreis Kitzingen in Brand geraten und wurde massiv beschädigt. Kurz nach 18.00 Uhr war eine dichte schwarze Rauchwolke über der Halle im Haidter Weg bereits über Kilometer hinweg zu sehen. 

Einsatzkräfte der Feuerwehren begannen bei Ankunft sofort mit dem Löschen der Flammen, die aus dem Dach der Halle schlugen. Wie das Polizeipräsidium Unterfranken am Montagmorgen (01. August 2022) berichtet, waren zum Zeitpunkt des Brandes glücklicherweise keine Menschen in der gewerblich genutzten Halle. 

Lagerhalle in Flammen: Photovoltaik auf dem Dach erschwert Löscharbeiten

Allerdings wurden die Löscharbeiten durch Photovoltaikanlagen auf dem Dach erschwert. Große Teile der Halle für Gemüsegroßhandel wurden massiv beschädigt, wie auch zwei Sattelzüge, die sich in einem Unterstand auf der Halle befanden. Nach Schätzungen soll der entstandene Schaden mehrere hunderttausend Euro betragen.

Anwohnerinnen und Anwohner wurden am Sonntagabend gebeten, Türen und Fenster geschlossen zu halten und Lüftungsanlagen aufgrund der starken Rauchentwicklung abzuschalten. Diese Warnung konnte wenige Stunden später wieder aufgehoben werden, obwohl das Feuer noch nicht komplett gelöscht war. 

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm noch am Abend die Ermittlungen zur Brandursache, zu der allerdings zum aktuellen Zeitpunkt noch keine Aussage getroffen werden kann.